Zwischennutzung - Einleitung

Zwischennutzung

Es sind derzeit die wohl wichtigsten sechs Hektar Wirtschaftsfläche für die Stadt Coburg: Das Areal am ehemaligen Güterbahnhof und Schlachthof bietet eine ideale Ausgangslage für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt. Das langgestreckte Gelände, das nur rund einen Kilometer von der Innenstadt entfernt ist, soll in der Vestestadt ein Band für Kultur, Wissenschaft, Dienstleistung und Gewerbe werden. Eine kreative Brücke zwischen historischer Innenstadt, Industrie, Gewerbe und Hochschule. Ein wichtiger Aspekt moderner Stadtentwicklung ist die Forcierung von Zwischennutzungen. Insbesondere die Bestandsgebäude auf dem Areal bieten sehr gute Voraussetzungen für eine lebendige Reaktivierung des Gebietes. 


Diese Seite weiter empfehlen

Zurück zum Artikel

Gebäudebestand

Prägungen des Areals - Baudenkmäler & ortsbildprägende Gebäude

 

Gewerbetreibende

Prägungen des Areals - Gebäudenutzungen

 

Pakethalle - Events

Viele Jahre stand sie leer. In den letzten Jahren ist sie wieder in das Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit gerückt. Die alte Pakethalle auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs in Coburg hat in den letzten zwei Jahren insbesondere durch ihre Nutzung bei den Coburger Designtagen und der Verleihung des Medienpreises auf sich aufmerksam gemacht.

 
 
 
 

Billy the artist in der Pakethalle


 
 
 
 
Hauptanschrift