Teilnahmeordnung

Anwesenheit am Wettbewerbsort

Die Teilnehmer müssen sich einen Tag vor dem ersten Vorsingen – der Termin wird ihnen rechtzeitig schriftlich mitgeteilt – persönlich im Wettbewerbssekretariat anmelden und dürfen Coburg nicht ohne vorheriges Einvernehmen mit der Wettbewerbsleitung verlassen, solange sie am Wettbewerb teilnehmen (Preisträger erst nach der Preisverleihung).

Desgleichen bestätigt jeder Teilnehmer durch seine Anmeldung, während der Dauer des Wettbewerbs sich von allen beruflichen Verpflichtungen freizuhalten.


Teilnahmeordnung

Jeder Teilnehmer erkennt durch seine Anmeldung zu diesem Wettbewerb die Teilnahmebedingungen, die Prüfungsbestimmungen und die Entscheidungen der Jury als verbindlich an.

Das Repertoire ist in Blockschrift oder mit Maschinenschrift auf der Rückseite des Anmeldeformulars anzugeben.
Um genaue Angaben über Komponist, Werktitel, Partie und Textanfang wird gebeten.

Bearbeitungen sind nicht zugelassen. Jedoch können die Arien/Couplets im Fach Operette in entsprechend der Stimmgruppe transponierter Form gesungen werden. Das eingereichte Repertoire ist für die Dauer des Wettbewerbs verbindlich.

Im eigenen Interesse mögen die Teilnehmer bei der Wahl der Arien, Lieder, Couplets oder Vokalstücke darauf achten, dass auch Werke darunter sind, deren Orchestermaterial von der Wettbewerbsleitung gegebenenfalls für das Schlusskonzert kurzfristig besorgt werden kann.

Beim ersten Vorsingen (Dauer maximal 10 Minuten) kann der Teilnehmer die Vortragsfolge aus dem eingereichten Repertoire selbst bestimmen, wobei aber beide Fachgebiete (Oper und Operette) abgedeckt sein müssen. Das Programm der weiteren Durchgänge wird jeweils von der Jury bestimmt. Die Reihenfolge bleibt den Teilnehmern überlassen.

Die Jury hat das Recht, einzelne Werke nur ausschnittsweise vortragen zu lassen.

Die Teilnehmer treten in alphabetischer Reihenfolge auf; den Anfangsbuchstaben ermittelt ein Zufallsgenerator. Zu singen ist im Fach Oper in der Originalsprache, wenn diese deutsch beziehungsweise italienisch, französisch oder englisch ist. Im Fach Operette ist möglichst die Originalsprache erwünscht, aber nicht obligatorisch. Alle Werke sind auswendig vorzutragen.

Jeder Teilnehmer kann privat und auf eigene Kosten eine Klavierbegleitung mitbringen. Außerdem steht auf Anfrage im Anmeldeformular offizielle Klavierbegleitung kostenlos zur Verfügung. Die Räumlichkeiten werden ebenfalls kostenlos bereitgestellt.

Eine Anmeldung nur für das Fach Oper bzw. nur für das Fach Operette ist nicht möglich!

Erscheint ein Teilnehmer nicht zu der angegebenen Zeit, verliert er automatisch seinen Anspruch auf Wertung.

Die Teilnehmer bereiten folgende Auswahl an Werken vor:

Fachgebiet Oper:
2 Pflichtarien (siehe Pflichtkatalog)
5 Arien oder szenische Ausschnitte aus Opern verschiedener Stilepochen und Nationalitäten.
Jede einzelne Arie muss aus einer anderen Oper entnommen sein und in Originaltonart und -sprache
gesungen werden.

Fachgebiet Operette:
1 Pflichtarie (siehe Pflichtkatalog)
4 Arien/Couplets aus Operetten verschiedener Komponisten.

Die Finalisten verpflichten sich, ein Jahr lang bei jedem ihrer Engagements und jedem Auftreten auszuführen, dass sie Preisträger des Internationalen Gesangswettbewerbs „Alexander Girardi“ sind.


 
 
 
 
Hauptanschrift/en
 
 
 

Ansprechpartner/in

Herr Michael Engel

Ansprechpartner für die Kulturabteilung / Kulturinteresse

Michael.Engel@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-3403
Fax: 09561 / 89-63403



Frau Karin Hirsch

Telefonzentrale

Karin.Hirsch@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1004
Fax: 09561 / 89-3979



Frau Angela Scheler

Telefonzentrale

Angela.Scheler@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1004
Fax: 09561 / 89-3979