Das Coburger Puppenmuseum - ein Museumsbesuch mit allen Sinnen

Wo der Dichter Friedrich Rückert einst seine Frau Luise kennenlernte, erzählt das Puppenmuseum heute von der Kindererziehung durch Spielzeug in bürgerlichen Familien. Die Ausstellung zeichnet außerdem die Entwicklung der Spielpuppe von der Porzellan- bis zur Schildkrötpuppe nach.
 Bei einem Rundgang hören die Besucher Geschichten zu den Exponaten, sehen wertvolle Automaten in Funktion, schnuppern den Duft der Modedamen und können sich sogar den Geschmack der 1950er Jahre auf der Zunge zergehen lassen. Hinter Türchen können v.a. die kleinen Besucher große Entdeckungen machen. Zahlreiche Elemente laden zum Spielen und Mitmachen ein.

Öffnungszeiten:

April bis Oktober: täglich von 11.00 bis 16.00 Uhr

November bis März: Dienstag - Sonntag von 11.00 - 16.00 Uhr

Anschrift und Kontakt:

Coburger Puppenmuseum

Rückertstraße 2-3

96450 Coburg

Tel. 09561/ 89-1480

Fax: 09561/ 89-1489

E-Mail: puppenmuseum@coburg.de

 
 
 

Aktuelles aus dem Puppenmuseum

Sonderausstellung "Bilderbücher - Schätze der Fantasie" vom 26.11.2016 bis 5.2.2017

Bilderbücher führen als erste Bücher bereits Kleinkinder in das Reich der Fantasie, das Reich der Farben und Geschichten. Sorgsam gezeichnete Illustrationen nehmen den Betrachter mit in andere Zeiten und Welten, vermitteln Gefühle und Stimmungen. Sie sind ein Genuss für die Augen, so dass sie auch Erwachsenen gerne (wieder) ansehen. Besonders beeindrucken die Pop-Up-Bücher mit Szenen zum Aufklappen, aus denen die Figuren fast dreidimensional hervortreten.

Veranstaltungen im Puppenmuseum

2016/ 2017

Auf unserer Startseite kündigen wir die jeweils nächsten Veranstaltungen ausführlich an.
Eine Übersicht über alle unsere Veranstaltungen in den Jahren 2016 und 2017 erhalten Sie im Veranstaltungskalender der Stadt Coburg.


Mit der Babytrage durchs Puppenmuseum - Führung für Eltern mit Babys

08.12.2016

Von November bis März findet einmal im Monat donnerstags um 10.30 Uhr eine Führung für junge Eltern mit ihren Babys zu wechselnden Themen statt.

Im Anschluss können sich die Kleinen noch in der Krabbelecke vergnügen, während sich die Mütter und Väter bei Kaffee oder Tee unterhalten. Wickel- und Stillmöglichkeiten sowie ein Babykostwärmer sind ebenfalls vorhanden.

Die nächste Führung findet am Donnerstag, den 08.12.2016 um 10.30 Uhr statt. Auf dem Programm steht ein Rundgang durch die Sonderausstellung "Bilderbücher - Schätze der Fantasie".


Neu: Lesebrillen zum Ausleihen

28.10.2016

Optik Müller spendiert Lesebrillen - herzlichen Dank!
Sicher kennen Sie das auch: Manche Texte im Museum sind klein geschrieben und die Details bei den Miniaturen möchte man ganz genau sehen. Die Lesebrille ist aber leider immer dann nicht zur Hand, wenn man sie bräuchte. Laura Pietz von Optik Müller überreichte daher dem Coburger Puppenmuseum drei Lesebrillen in unterschiedlichen Stärken. Sie können künftig an der Museumskasse ausgeliehen werden.


Friedrich Rückert, Städtische Sammlungen Coburg, Sammlung Herold

Friedrich Rückert und das Puppenmuseum

2016/ 2017

Friedrich Rückert, dessen Todestag sich 2016 zum 150. Mal jährt, zählt zweifelsohne zu den bedeutendsten Dichtern deutscher Sprache fränkischer Provenienz. Darüber hinaus gehört er mit seinen zahlreichen, literarisch bislang unerreichten Übertragungen in 44 Sprachen auch zu den bedeutendsten Mittlern zwischen den Literaturen des Orients und des Okzidents in Europa. Zudem hatte er in seinem größtenteils unveröffentlichten Alterswerk bereits in der Mitte des vorletzten Jahrhunderts viele der ökologischen und gesellschaftlichen Folgen der aufkommenden Industrialisierung scharfsinnig vorhergesagt. Friedrich Rückert wohnte von 1820 - 1826 im Gebäude des Puppenmuseums - somit ist das Puppenmuseum Rückert-Gedenkstätte und beteiligt sich als solche am Rückertjahr 2016.

Zum Begleitprogramm


Das Puppenmuseum im Digitalen Stadtgedächtnis - schreiben Sie mit!

23.10.2012

Das "Digitale Stadtgedächntis" bewahrt Daten und Fakten aus der Geschichte der Stadt Coburg. Nun finden sich dort auch vier Artikel zum Coburger Puppenmuseum. Mit ihm verbinden sich bereits nach 25 Jahren zahlreiche Erinnerungen und Anekdoten, die es wert sind, festgehalten zu werden. Wer erinnert sich an ein besonderes Erlebnis im Museum oder an eine Begegnung mit den Museumsgründern Carin und Dr. Hans Lossnitzer? Schreiben Sie mit!


 
 
 
 
Hauptanschrift

Puppenmuseum Coburg

Rückertstraße 2-3
96450 Coburg
Telefon: 09561 / 891480
Fax: 09561 / 89-1489
puppenmuseum@coburg.de
http://www.coburger-puppenmuseum.de

Stadtplanlink



 
 
 

Ansprechpartner/in

Frau Christine Spiller

Leiterin des Coburger Puppenmuseums

Christine.Spiller@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1480
Fax: 09561 / 89-1489



Johanna.Rosenzweig@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1480
Fax: 09561 / 89-1489



 
 
 

Öffnungszeiten

April bis Oktober

Täglich von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr

November bis März

Dienstag bis Sonntag von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Montag Ruhetag

Museum geschlossen am:
24.12., 31.12., 01.01. Faschingsdienstag, Karfreitag, Sambawochenende

Wir sind Mitglied der Deutschen Spielzeugstraße e.V.