Infrastruktur

Infrastruktur

Das Oberzentrum mit seinen 42.000 Einwohnern ist DAS Bindeglied zwischen Oberfranken und Thüringen schlechthin. Der Einzugsbereich der Stadt umfasst etwa 300 000 Einwohner. Diese zentrale Funktion Coburgs wurde seit jeher durch seine Geschichte, Tradition und Kultur geprägt. Stellvertretend sollte hier die herrliche Innenstadt und die Veste sowie das Landestheater und die Museen in Coburg erwähnt werden.

Doch über dieser Seite Coburgs übersieht man leicht, dass die Stadt einer der wirtschaftlich stärksten Räume Bayerns und somit ein hochindustrialisierter Standort ist. Diese Struktur wurde in Coburg durch dynamische, vorausschauende Unternehmerpersönlichkeiten geprägt. Diese haben zur Entfaltung einer günstigen Branchenstruktur in Coburg beigetragen. Die Stärken der Vestestadt liegen in der Vielfalt der Branchen und in der Mischung der verschiedensten Betriebsgrößen. Diese Situation hat den Raum Coburg bis zum heutigen Tag flexibel und stark gegenüber wirtschaftlichen Schwankungen gemacht.

Im Bereich des produzierenden Gewerbes handelt es sich vorrangig um Unternehmen aus der Automobilindustriezuliefererung, des Maschinenbaus, der Kunststoffverarbeitung und der Elektrotechnik. Viele dieser Firmen besitzen in ihrer Branche Weltgeltung und dominieren die Märkte. In der Fachsprache bezeichnet man solche Firmen als "Hidden Champions" - frei übersetzt "die versteckten Marktführer", auf deren Existenz in Coburg man nur stolz sein kann. Bei dieser Aufzählung nicht zu vernachlässigen sind die Betriebe der Konsumgüterindustrie und des Coburger Handwerks.

Der größte Werbeträger von Coburg ist allerdings im Dienstleistungsbereich angesiedelt. Der Name des Versicherungsunternehmens ist mittlerweile in ganz Deutschland ein Begriff. Coburg ist das Versorgungszentrum der Region Nordwest-Oberfranken. Die Innenstadt mit ihren Einkaufsmöglichkeiten lockt die Kunden aus der ganzen Region nach Coburg. Die haushaltsnahen Dienstleistungen sind in Coburg breitgestreut und als ausreichend zu bezeichnen. Das Vorhandensein vieler bedeutender Banken ermöglicht reibungslos Finanzgeschäfte.

Daneben ist der Fremdenverkehr ein wichtiger Erwerbszweig der Stadt Coburg. All das führt dazu, dass die Steuereinnahmekraft der Stadt Coburg, die Pro-Kopf-Kaufkraft der Einwohner und das Bruttoinlandsprodukt gegenüber Landes- und Bundeswerten überdurchschnittlich gut ausgeprägt sind. Coburg ist somit ein bedeutender und hervorragender Wirtschaftsstandort.


Text: Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Coburg mbH, Rathaus, Markt 1, 96450 Coburg