Sensorik

Ohne Sensoren wäre unser modernes Leben undenkbar: Diese künstlichen Sinne registrieren Temperatur und Druck, Helligkeit und Lautstärke, Beschleunigung und Gewicht, Tankfüllung und Strömung, Alkoholgehalt und Kohlendioxid-Konzentration – um nur einige wenige Beispiele zu nennen. Ein neues Auto enthält mehr als 100 verschiedene Sensoren, die den Kraftstoff-Verbrauch optimieren, die Fahrstabilität erhöhen, beim Einparken helfen, den Reifendruck messen, die Abgasreinigung steuern und bei Unfällen den Airbag auslösen; eines Tages wird es den Autopiloten am Lenkrad geben, der dank weiterer Sensoren den Fahrer vom Zwang zu ständiger Aufmerksamkeit entlasten wird. Auch die automatisierte industrielle Produktion von Industriegütern höchster Qualität – die wichtigste Quelle unseres Wohlstands – beruht auf Sensoren, verknüpft mit leistungsfähigen Mikrocomputern für die Verarbeitung der Signale zu Informationen für die Prozesssteuerung. Kein Wunder also, dass die Sensorik-Branche ein stetiges, überdurchschnittliches Wachstum zu verzeichnen hat.


Sensorik_4Auch in Coburg ist diese Entwicklung zu verzeichnen und mit dem Neubau für das Institut für Sensor- und Aktortechnik der Hochschule Coburg (ISAT) auf dem Hofbrauhaus-Gelände nicht zu übersehen: Aus einer Arbeitsgemeinschaft von Studenten des Studiengangs Physikalische Technik (eine Spezialität der Hochschule Coburg), die neben dem Studium Sensoren für die Fa. Brose und für andere Coburger Unternehmen entwickelt haben, ist das derzeit größte Forschungsinstitut der Hochschule Coburg hervorgegangen, das mit zahlreichen Industriekooperationen und internationalen Forschungspartnerschaften einen bedeutenden Impulsgeber für Innovationen in der regionalen Wirtschaft darstellt. Nicht zuletzt auch durch zwei Ausgründungen – die SensAction AG und die BestSensAG – die inzwischen eigenständige Marktpositionen etabliert haben, sind auch zahlreiche neue, hochqualifizierte Arbeitsplätze geschaffen worden. Mit dem internationalen Master-Studiengang „Analytical Instruments, Measurement and Sensor Technology“ ist an der Hochschule Coburg außerdem ein weltweit beachtetes Qualifikationszentrum für Sensorik-Spezialisten entstanden.



Die Stadt Coburg hat im übrigen diesen Trend schon früh erkannt – bereits in den neunziger Jahren hatte das damalige Technologiezentrum einen Schwerpunkt im Bereich der Sensorik und beherbergt heute mit der SECO Sensor Consult GmbH ein führendes Unternehmen der Ultraschall-Sensorik. Mit der Unterstützung durch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Coburg wurde übrigens der oben genannte ISAT-Neubau erst möglich – Stadt und Hochschule arbeiten hier also erfolgreich Hand in Hand.
 

 

 

 

Impulsgeber Sensorik - Schlüsseltechnologie für den technischen Fortschritt - Lesen Sie mehr!

 

Beheimatete Coburger Sensorik Unternehmen: