Maschinenbau

Das Cluster Maschinenbau - die zweitstärkste Branche in Oberfranken

Zu den fünf wichtigsten Branchen in Deutschland gehört zweifelsfrei der Maschinen- und Anlagenbau. Mit seinen fast 6.000 Unternehmen und rund 900.000 Beschäftigten zählt er dabei zur größten Branche, noch vor dem Ernährungsgewerbe als auch der Elektrotechnik.

Markant ist dies auch im Freistaat Bayern erkennbar. Mit über 204.000 Beschäftigten war der bayerische Maschinenbau 2011 der größte Arbeitgeber Bayerns. Er hatte einen Anteil von 17,4% an der gesamten bayerischen Industriebeschäftigung. Bayerns Maschinenbau mit seinen Schwerpunkten in Antriebstechnik, allgemeine Lufttechnik, Power Systems (Motoren und Turbinen) sowie Pumpen und Kompressoren konzentriert sich vor allem in den Regierungsbezirken Schwaben, Unterfranken, Oberbayern und auch Oberfranken. Der Bereich Sensorik nimmt im Maschinenbau zunehmend eine wichtige Rolle ein. Geprägt ist die Branche in Bayern von einem hohen Anteil mittelständischer Unternehmen mit weniger als 200 Mitarbeitern (80%) sowie von einem Exportanteil von 70% und von einer Infrastruktur, die ihr beste Chancen bietet. (Quelle: Invest in Bavaria).

Die räumliche Ausdehnung konzentriert sich dabei auch auf den Wirtschaftsstandort Coburg, ist hier doch dieses Cluster sehr stark ausgeprägt. Führende Hersteller mit Weltruf sind hier beheimatet. Der nationale und internationale Wachstumsmarkt zeichnet sich durch ein hohes Qualitätsniveau der Beschäftigten aus. Vielschichtige Kompetenzen sind u. a. im Bereich des Maschinenbaus zur Weich- und Hartfeinbearbeitung von Verzahnung und Profilen erkennbar. Zudem ist in Coburg ein funktionierendes Netzwerk zwischen der örtlichen Hochschule und den hiesigen Firmen des Maschinen- und Anlagenbaus vorhanden.

Als Beitrag zur Sicherung von gut ausgebildeten Fach- und Führungskräften bietet das geschaffene Kompetenzzentrum Maschinen- Anlagebau und Automotiv der Industrie- und Handelskammer zu Coburg spezifische für die Technologieunternehmen der Region konzipierte Vorträge, Schulungen und Workshops an. So informieren wir z. B. zu technologischen Trends speziell im Maschinenbau und Automotivsektor.