Park%2d und Gartenanlagen %2d Anna B. Eckstein Anlage

Anna B. Eckstein Anlage

Grünanlage im Herzen der Altstadt

Die Stadt Coburg ehrte 1987 Anna B. Eckstein als Vorkämpferin für den Weltfrieden durch die Benennung der Grünanlage nach ihr.

  • Geschichte: Im Jahr 1985 wurde der Brunnen in einer Grünanlage errichtet, die am 4. Mai 1987 nach Anna Bernhardine Eckstein benannt wurde. Die Lehrerin und Pazifistin wurde 1868 in Coburg geboren, reiste 1884 in die USA, kehrte gegen 1910 zurück und starb 1947 in Coburg. Als Vorkämpferin für den Weltfrieden überreichte sie auf der zweiten Haager Friedenskonferenz 1907 eine Petition mit mehr als einer Million Unterschriften. 1919 veröffentlichte sie das Buch „Staatenschutz-Vertrag zur Sicherung des Weltfriedens“. 1919 trat sie der Deutschen Liga für Völkerbund bei.
  • Beschreibung: Der Brunnen des Coburger Bildhauers Egon Ruggaber kostete 9300 DM. Er besteht aus einer runden Steinsäule mit einem oben angeordneten kleinen, flachen Wasserbecken.

 


 
 
 

Die Anna B. Eckstein Anlage


1 Bilder in dieser Galerie
 
 
 
Standby License
Standby License