Coburger Museumsnacht 2017

Coburger Museumsnacht

13. Nacht der Kontraste
Luther, Lieder, Lästermäuler
Samstag, 09. September 2017

Die 13. Nacht der Kontraste am 9. September verspricht sprach- und klanggewaltige Erlebnisse

Mit jährlich weit über 10.000 Besuchern zählt die „Nacht der Kontraste“ zu den beliebtesten Kulturveranstaltungen Coburgs. Was 2005 als Museumsnacht an neun Schauplätzen begann, hat sich zu einem Festival entwickelt, das in dieser Art sogar für Großstädte selten ist: Die einzigartige Mischung aus Illuminationen, Installationen, Ausstellungen und einem hochkarätigen internationalen Musikprogramm an mehr als 20 Schauplätzen haben der Veranstaltung den Titel „Coburgs schönste Nacht“ eingetragen. Sie zieht eine von Jahr zu Jahr wachsende Schar von Nachtschwärmern am letzten Feriensamstag zu Tausenden durch den zauberhaft illuminierten Hofgarten. Nicht nur hin zu den bekannten Sehenswürdigkeiten wie Schlösser und Burgen, Kirchen und Theater, sondern auch an oder weniger zugängliche Orte wie die Kohary-Gruft, die herzoglichen Teepavillons, das Brose-Gebäude 25 oder – 2017 erstmals dabei: der Marstall.

Dreimal weilte Martin Luther zu Besuch in Coburg. Zuletzt 1530, als er unter dem Bann von Papst und Kaiser um sein Leben fürchtend Schutz in den Mauern der Veste Coburg fand und von hier aus durch Briefe, Bücher und Flugschriften nicht nur die evangelische Bewegung sondern auch das Entstehen der deutschen Schriftsprache nachhaltig beeinflusste.

Die Bayerische Landesausstellung „Ritter, Bauern, Lutheraner“ wird zum weltweit gefeierten 500. Reformationsjubiläum von Mai bis November an zwei authentischen Luther-Wirkungsstätten in Coburg die Wendezeit um 1500 erlebbar machen.

Die  Nacht der Kontraste wird als populäres Highlight des Lutherjahres den Reformator gewohnt unbekümmert und unkonventionell interpretieren. Unter dem Motto „Luther, Lieder, Lästermäuler“ beleuchtet sie andere Seiten des Reformators: Martin Luther als sprachmächtiger Rebell, Bestsellerautor, Medien-Star, Musiker und Komponist. „Luther war ein Blogger“ lautet beispielsweise das Urteil des Kabarettisten Sebastian Schnoy über den Bestsellerautor, Blogger und Keynote Speaker der Frühen Neuzeit Martin Luther. Und was dieser für das Übersetzen postulierte, das haben auch Liedermacher von Hüsch (Thüringen) bis Hundling (Bayern) getan: „dem Volk aufs Maul geschaut!“

Allen Unterstützern, die dieses Programm möglich gemacht haben, ein herzliches Dankeschön! Im Namen aller Besucher, denen ich eine erlebnisreiche Nacht Wünsche!

Programm zur Museumsnacht 2017 downloaden >>

 

Alle Informationen zu Coburgs schönster Nacht finden Sie im Internet
unter www.museumsnacht-coburg.de
und auf Facebook >>

 

Allgemeine Informationen

Beginn: 18 Uhr
Ende: 1 Uhr (um 24 Uhr schließen Staatsarchiv, Puppenmuseum, Markthalle, Staatsarchiv und die Kirchen)
Schauplätze: 22, erstmals mit dabei: Marstall und Markthalle
Eintritt: Vorverkauf 7 Euro, Abendkasse 9 Euro, ermäßigt 6 Euro (Kinder bis 14 Jahre frei)
Vorverkauf: Touristinformation, Filialen der VR-Banken und den bekannten Vorverkaufsstellen
Veranstalter: Coburger Landesstiftung

Verantwortlich: Martin Rohm – markatus/Markantes Marketing, Coburg – Tel. (09561) 79 345 00 – mr@markatus.de

 

                              


 
 
 
Standby License
Standby License