Die Coburger Mitfahrbörse


Ziel der Coburger Mitfahrbörse

Ziel der Coburger Mitfahrbörse

Die Diskussion über die Kosten des Autoverkehrs für jeden persönlich und über die Umweltproblematik ist nicht neu, derzeit aber wieder sehr aktuell. Die Stadt Coburg möchte für ihre Bürger und alle Besucher der Stadt und des Umlandes ein Angebot schaffen, das zum einen die Mobilitätskosten senkt, den Parkplatzdruck senkt und zum anderen die Umwelt entlastet. Dafür soll die Bildung von Fahrgemeinschaften mit Hilfe des Internets erleichtert werden. Die Coburger Mitfahrbörse bietet diese Möglichkeit.

Wie funktioniert die Coburger Mitfahrbörse?

Über unser Partnerprogramm www.drive2day.de in der untenstehenden Eingabemaske gelangen Sie zum Angebot. Dort können Sie unter Suche oder Biete jeweils Ihr Angebot eingeben bzw. schauen, ob für Ihren Fahrtwunsch ein Angebot vorliegt. Die Coburger Mitfahrbörse arbeitet ortsteilgenau. D. h. Sie können beispielsweise einen Fahrtwunsch von Seßlach Gemünda nach Coburg Bertelsdorfer Höhe eingeben.

Um an die Daten des Mitfahrers/der Mitfahrenden bzw. des Fahrers/der Fahrerin zu kommen, müssen Sie sich anmelden. Damit ist gewährleistet, dass auch Ihre Daten nur Mitgliedern der Coburger Mitfahrbörse zur Verfügung stehen.



Mitfahrbörse %2d Kosten

Kosten

Die Vermittlung der Mitfahrgelegenheit ist kostenlos. Zwischen Fahrer/Fahrerin und Mitfahrern sollte aber eine Kostenerstattung vereinbart werden. Für die Höhe der Kosten gibt es verschiedene Ansätze. Am einfachsten wird es sein, einen durchschnittlichen km-Preis von ca. 0,20 € anzunehmen (deckt die Kosten für einen Mittelklassewagen) und den Gesamtpreis für die Strecke dann durch die Anzahl der Mitfahrer zu teilen. Wenn sich regelmäßige Fahrgemeinschaften finden, kann natürlich auch das Gegenseitigkeitsprinzip Anwendung finden, wenn z. B. jede Woche der Fahrer wechselt.

Versicherung/Haftung/Steuern

Die Kfz-Haftpflicht deckt auch unverschuldete Unfälle ab, der Abschluss einer Insassenunfallversicherung ist nicht notwendig. Es sollte aber auf eine unbegrenzte Deckung der Kfz-Haftpflicht geachtet werden. Der Weg zur Arbeit ist durch die gesetzliche Sozialversicherung abgesichert. Außerdem bietet der ADAC eine Haftungsbeschränkungserklärung an. Dieses könne Sie hier als pdf herunterladen.

Weitere Auskünfte zu Versicherungs- und Haftungsfragen sind bei der Verbraucherzentrale Bayern unter http://www.verbraucherzentrale-bayern.de/ zu erhalten. Außerdem geben alle Kfz-Versicherer entsprechend Auskunft.

Fahrgemeinschaften sind bei der Entfernungspauschale für die Anerkennung der Werbungskosten gleichgestellt zu allen anderen Verkehrsmitteln. Bei wechselnden Fahrgemeinschaften wird nach Fahrertagen und Mitfahrertagen unterschieden. Auch zu diesem Thema gibt die Verbraucherzentrale Bayern Auskunft.

zum Download (pdf 18kB): Formular-Vertragliche-Haftungsbeschraenkung >>

 


Die Mitfahrbörse %2d Knigge

Knigge

Damit Fahrgemeinschaften oder gelegentliche Mitfahrten reibungslos ablaufen, sollten Sie einige, eigentlich selbstverständliche, Regeln beachten.

I. Um gut miteinander klar zu kommen, ist es ganz wichtig, dass Sie miteinander Reden. Stimmen Sie Zeiten und Treffpunkte eindeutig ab.

II. Für regelmäßige Fahrgemeinschaften sollten Sie eine Probezeit von ca. zwei Wochen vereinbaren. In dieser Zeit können Sie testen, ob Sie tatsächlich miteinander auskommen.

III. Halten Sie vereinbarte Zeiten ein. Kommen Sie lieber zu früh als zu spät.

IV. Vereinbaren Sie eine maximale Wartezeit, damit niemand ein schlechtes Gewissen haben muss, wenn mal etwas schief geht.

V. Sorgen Sie für eine gute gegenseitige Erreichbarkeit – im Handyzeitalter sicherlich kein Problem.

VI. Informieren Sie sich am besten sofort über unvorhergesehene Terminprobleme.

VII. Sicherheit geht vor! Das gilt für die Fahrweise und das gilt für die Funktionsfähigkeit des Wagens. Alkohol ist für den Fahrer auf jeden Fall tabu.

VIII. Sowohl für regelmäßige Fahrgemeinschaften als auch bei Gelegenheitsfahrten sollten Sie die Fahrtkostenbeteiligung vor der Fahrt vereinbaren.

IX. Halten Sie im eigenen Interesse und im Interesse der anderen Nutzer ihre Einträge aktuell. So vermeiden Sie unnötige Kontakte und Sie vermeiden Überbuchungen.

X. Für Fahrer und Mitfahrer gilt: Verhalten Sie sich so, wie Sie es auch vom jeweils anderen erwarten würden. Die Mitfahrbörse http://www.drive2day.de/ bietet auch eine Bewertung der Fahrer/Fahrerinnen an.