Coburg die Europa%2dStadt

Coburg die Europa-Stadt

Coburg war früher die heimliche Hauptstadt Europas. Das Herzoghaus war verbunden mit Adelshäusern auf dem ganzen Kontinent. Noch heute besuchen hochrangige Mitglieder des europäischen Hochadels die Vestestadt – zuletzt anlässlich der Hochzeit von Hubertus Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha auf Schloss Callenberg. Die Stadt fühlt sich dem Gedanken der europäischen Verständigung verpflichtet. Aus diesem Grund werden viele Aktivitäten unternommen, die von einem europäischen Geist zeugen. Politiker, Vertreter der Wirtschaft, Schulen, Vereine und Verbände pflegen intensive gesellschaftliche und kulturelle Kontakte nach ganz Europa. Zweimal wurde die Stadt für ihr Engagement um das Zusammenwachsen Europas bereits ausgezeichnet: 1997 mit dem Europadiplom und 2009 mit der Ehrenfahne des Europarates.

Stolz ist die Stadt auch auf das Europe Direct Informationszentrum, das es seit 2008 in der Löwenstraße 12 in Coburg gibt. Es bietet kostenfreie Auskunft über die EU und berät und informiert zu Fragen, die die EU betreffen. Außerdem organisiert es Veranstaltungen und fördert so die lokale Debatte über die Europäische Union und ihre Maßnahmen.

Träger des Informationszentrums ist die Volkshochschule Coburg Stadt und Land, Unterstützung leistet die Europäische Kommission.

Weitere Informationen über die Europäische Union allgemein, über lokale und regionale EU-Themen und über das Angebot des Büros erhalten Sie im Internet unter www.coburg.eu.

 

Broschüre "Europa in Coburg"

Die Broschüre „Europa in Coburg“ begibt sich auf Spurensuche und deckt auf, wo überall und wie viel Europa in Coburg steckt. Fündig wird man schon in der Vergangenheit, als Coburg die heimliche Hauptstadt Europas war. Und auch in der Gegenwart begegnen wir immer wieder den Auswirkungen der europäischen Politik – zum Beispiel in Form von mit EU-Geldern geförderten Projekten. Dazu zählen unter anderem das Institut für Sensor- und Aktortechnik in Coburg, das Wüstenahorner Integrationsprojekt und der Goldbergsee.

Einige der ersten Exemplare der Broschüre erhielten die Aufsichtsräte der Volkshochschule Coburg – der Trägereinrichtung des Europe Direct Informationszentrums (von links): Wolf-Rüdiger Benzel, Ernst Wilhelm Geiling, Michael Busch, Nadine Deusing (Europe Direct), Dr. Friederike Weróbel, Norbert Kastner, Michael Möslein, Norbert Tessmer, Rainer Maier (vhs-Geschäftsführer) und Frank Rebhan.