Tiere des Jahres

Wildtier des Jahres 2014 - Wisent

Wildtier des Jahres 2014 - Wisent

Wisent (Bison bonasus)

Der Wisent war bei uns bis ins frühe Mittelalter in Mitteleuropa verbreitet. Eng verwandt ist er mit dem amerikanischen Bison. Der letzte freilebende Wisent wurde 1927 im Kaukasus geschossen. Alle heute noch vorhandenen Tiere stammen von Zoohaltungen ab.

2004 existierten wieder 31 frei lebende Populationen mit fast 2000 Tieren.

Seitdem im Jahre 2013 im nordrhein-westfälischen Rothaargebirge eine 8-köpfige Herde ausgewildert wurde, gibt es auch in Deutschland nach 500 Jahren wieder frei lebende Wisente. Im Mai und Juni kam es dort zu den ersten beiden Geburten in freier Wildbahn.

Ihr Lebensraum sind ausgedehnte Wäler. Nahrung finden die Raufutterverwerter vorwiegend in der Krautschicht. Nur Ende des Winters wird auch Baumrinde genutzt. Wisente sind Fluchttiere. Treffen sie im Wald auf Menschen, entfernen sie sich 100 - 150 m in schnellem Lauf und scharen sich anschließend zusammen. Wie bei anderen Wildtieren können gefährliche Situationen für den Menschen durch überraschendes Zusammentreffen entstehen, wenn die Fluchtdistanz bereits unterschritten ist. Insbesondere bei Kühen mit Jungtieren oder Bullen in der Brunftzeit.

 


Diese Seite weiter empfehlen

Zurück zum Artikel