Tiere des Jahres

Lurch des Jahres 2016 - Der Feuersalamander Lurch des Jahres 2016

Lurch des Jahres 2016 - Der Feuersalamander

Lurch des Jahres 2016

Der Feuersalamander ist eine Art, die feucht-kühle, von Quellbächen durchzogene Laubmischwälder liebt. Sie werden auch Regenmännchen genannt, da sich die überwiegend nachtaktiven Amphibien dann auch mal tagsüber zeigen.

Ihre schwarz-gelbe Warnzeichnung deutet auf ein giftiges Hautsekret hin, das sie bei Gefahr absondern. Die Zeichnung der Tiere kann stark variieren, von fast gelb bis fast schwarz.

Ihre Winterruhe verbringen sie von November bis März in Felsspalten oder anderen frostfreien Höhlungen im Waldboden. Ab 8 - 10 ° C werden sie aktiv. Hauptpaarungszeit ist im Sommer. Die Embryonalentwicklung findet im Mutterleib statt, so dass bereits voll entwickelte, kiementragende Larven ins Fließgewässer abgesetzt werden. Diese Gewässer müssen kühl, sauerstoffreich, sauber und fischfrei sein. Die Quellbäche der Mittelgebirge erfüllen diese Voraussetzungen.


Diese Seite weiter empfehlen

Zurück zum Artikel