Verkehr & Mobilität

Anreise


Die A73 beginnt am Autobahndreieck Suhl (A71) und führte zunächst über Coburg und Lichtenfels nach Bamberg. Der Abschnitt Suhl–Lichtenfels wurde im Rahmen des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nr. 16 errichtet und ist seit dem 5. September 2008 durchgängig befahrbar. Die Neubaustrecke kostete zirka 794 Millionen Euro. Sie hat einen Flächenbedarf von 1557 Hektar, der aus 590 Hektar Verkehrsflächen und 967 Hektar Ausgleichflächen besteht.

Zwischen Schleusingen und Coburg-Nord, sowie zwischen Bamberg über Erlangen nach Fürth verläuft die A73 fast parallel zur B4 (beziehungsweise der alten Strecke der B4).

Deutsches Autobahnnetz >>

 

 

 
Außerdem ist auch durch den Neubau der ICE-Trasse von München über Erfurt nach Berlin der Haltepunkt in Coburg seit Dezember 2017 möglich.

Deutsches ICE-Netz >>

 

 

 

 

  

Stadt und Landkreis Coburg >>

 

 

 

 

 


Diese Seite weiter empfehlen

Zurück zum Artikel