zurück zur letzten Seite

Kfz – Zulassung (Anmeldung)

Übersicht

Zweckverband Zulassungsstelle - Kfz – Zulassung (Anmeldung)




Antragstellung

Benötigte Unterlagen

Benötigte Unterlagen

  • Fahrzeugbrief bzw. Zulassungsbescheinigung Teil II
  • Deckungskarte oder eVB-Nr. (elektronische Versicherungsbestätigung)
  • Personalausweis/Pass des Halters, bei Firmen zusätzlich die Gewerbeanmeldung und Handelsregisterauszug, bei Vereinen den Vereinsregisterauszug
  • Teilnahmeerklärung zum Lastschrifteinzugsverfahren

Bei Vertretung durch eine/n Bevollmächtigte/n sind vorzulegen:

  • Vollmacht
  • Kombimandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer im Lastschriftverfahren (SEPA-Kombimandat), unterschrieben, im Original (ab 01.02.2014)
  • Personalausweis / Pass des Vollmachtgebers und des Bevollmächtigten

Erlaubnisversagung

Kosten

Gebühren

Mindestkosten 26,90 Euro; (könnte sich je nach Bearbeitungsaufwand erhöhen)

Die Gebühren können entweder bar oder mit der EC-Karte im bargeldlosen Zahlungsverkehr beglichen werden.

Rechtliche Grundlagen

Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) vom 01.03.2007

Was noch?

Was ist noch wichtig

Eine Schildermontage durch uns kann nicht erfolgen. Die im Haus befindliche Schilderfirma ist Ihnen jedoch gerne behilflich.

Besonderheit: Kauf eines Neuwagens

Wenn Sie ein neues Fahrzeug kaufen, lässt es i.d.R. das Autohaus bei der zuständigen Zulassungsstelle für Sie zu.

Allgemeine Hinweise:

  • Ziehen Sie als Fahrzeughalter innerhalb des Zulassungsbezirks um, also innerhalb Coburg Stadt mit Coburg Land, müssen sie zwar Ihre Fahrzeugpapiere in der Zulassungsbehörde entsprechend ändern lassen, Ihre Kennzeichen können Sie jedoch behalten.
  • Wenn Sie Ihr Fahrzeug verkaufen, müssen Sie der Zulassungsstelle, die das amtliche Kennzeichen zugeteilt hat, unverzüglich Name und Anschrift des Käufers angeben. Einen entsprechenden Vordruck für die Veräußerungsanzeige finden Sie hier. Übergeben Sie dem Käufer gleich die Zulassungsbescheinigungen Teil I und II sowie die Nummernschilder müssen Sie der Anzeige eine entsprechende Empfangsbestätigung des Käufers (z.B. Kopie des Kaufvertrages) beilegen. Dies gilt auch für andere Arten der Fahrzeugveräußerung (z.B. Schenkung oder Rückgabe eines Leasing-Fahrzeuges).
  • Lassen Sie technische Änderungen am Fahrzeug vornehmen, wie z.B. der Einbau eines Partikelminderungssystems, müssen Sie das Fahrzeug einer Prüfstelle vorführen. Jede technische Änderung muss in Ihren Fahrzeugpapieren vermerkt werden, die Sie aus diesem Grund der Zulassungsstelle vorlegen müssen.

Wunschkennzeichen

Sie können sich für Coburg ein Wunschkennzeichen online reservieren.

Die Reservierung wird nach 25 Tagen gelöscht, wenn Sie innerhalb dieses Zeitraumes Ihr Fahrzeug nicht anmelden. Sie können jedoch innerhalb dieser Zeit die Reservierung telefonisch oder persönlich bei der Zulassungsstelle verlängern.

Die Gebühr für das reservierte Kennzeichen in Höhe von 10,20 Euro (Wunschkennzeichen) + 2,60 Euro (Reservierung) wird erst bei Zulassung des Fahrzeuges erhoben.

Ummeldung eines im EU-Mitgliedsland zugelassenen Kfz

Wenn Sie mit Ihrem in Ihrem Herkunftsland der EU zugelassenen Fahrzeug nach Coburg ziehen, müssen Sie Ihr Kfz ummelden, da ausschließlich die Zulassungsbehörde des Hauptwohnsitzes zuständig ist.

Sie melden es hierzu in Ihrer zuständigen Zulassungsstelle Ihres Heimatlandes ab, beantragen dort ein Ausfuhrkennzeichen und melden es in der Stadt Coburg wieder an. Bitte bringen Sie Ihre ausländischen Fahrzeug-Dokumente mit.

Durch eine EU-Richtlinie wurden die Kfz-Zulassungsdokumente in den Mitgliedstaaten in Aufmachung und Inhalt harmonisiert. Dadurch wird sichergestellt, dass die in einem Mitgliedstaat ausgestellten Zulassungsdokumente in anderen EU-Ländern leichter verstanden und damit überall anerkannt werden.

Zusätzlich benötigen Sie die EWG-Übereinstimmungsbescheinigung, das sog. CoC-Papier (Certificate of Conformity), das Sie beim Kauf eines Fahrzeuges ausgehändigt bekommen. Das CoC-Papier dokumentiert die ausführlichen technischen Daten. Diese Bescheinigung ist die Grundlage für die Erstellung der Zulassungsbescheinigung Teil I. Besitzen Sie für Ihr Kfz kein CoC-Papier, können Sie es sich über verschiedene Stellen, wie z.B. die Euro-Fahrzeugservice GmbH & Co. KG beschaffen lassen. Sollte das auch nicht möglich sein (z.B., weil Ihr Fahrzeug zu alt ist), und die erforderlichen technischen Daten gehen nicht aus Ihren ausländischen Fahrzeugpapieren hervor, müssen Sie für Ihr Fahrzeug ein Teil- bzw. Gutachten einer technischen Prüfstelle mit technischem Datenblatt gem. § 19 StVZO (Straßenverkehrs-Zulassungsordnung) und § 21 StVZO erstellen lassen.

Falls nach deutschem Recht notwendig, müssen Sie eine Bescheinigung über die erfolgreiche Hauptuntersuchung gem. § 29 StVZO nachweisen können.

Sie erhalten von der Zulassungsstelle ein Schriftstück über das gewünschte oder zugeteilte Kennzeichen, das Sie bei einer Schilderprägeanstalt (das Prägen der Nummernschilder ist im gleichen Gebäude möglich) vorlegen und die Fahrzeug-Kennzeichen anfertigen lassen. Anschließend müssen Sie die Nummernschilder auf der Zulassungsstelle noch mit der Zulassungs- und TÜV-Plakette versehen lassen.

Nach erfolgter Umschreibung werden die bisherigen ausländischen Fahrzeugpapiere eingezogen.

Durch die Kfz-Zulassung ausgelöster Datenaustausch

  • Nach erfolgter Kfz-Zulassung werden Ihre Daten an das Kraftfahrt-Bundesamt übermittelt. Im dort geführten zentralen Fahrzeugregister werden alle Daten jeglicher deutscher Zulassungsstellen verwaltet.
  • Automatisch wird auch das Finanzamt wegen der zu entrichtenden Kfz-Steuer informiert.
  • Die Zulassungsstelle steht ebenfalls mit dem Kfz-Versicherer in Verbindung, um Daten auszutauschen.
  • Kfz-Abmeldungen können an jeder deutschen Zulassungsstelle durchgeführt werden; daher tritt eine externe Zulassungsbehörde mit der örtlich zuständigen Zulassungsstelle in Kontakt, um sie von einer Außerbetriebnahme zu informieren.
  • Weiterhin werden vom Ordnungsamt, Abteilung Gewerberecht Informationen an die Zulassungsstelle übermittelt. So wird sie von Gewerbeanmeldungen und Umfirmierungen in Kenntnis gesetzt, um die entsprechenden Betriebe wegen der An- und Ummeldpflicht ihrer Geschäftswagen anschreiben zu können.

Zeitpunkt/Fristen

Zeitpunkt/Fristen

Das Fahrzeug muss zugelassen sein, bevor es in Betrieb genommen werden kann. Generell gilt daher: Zulassung vor der ersten Inbetriebnahme.

Für Fahrten in Verbindung mit der Zulassung des Kfz, Probe- oder Prüffahrten (z.B. TÜV) können Sie jedoch bei jeder beliebigen Zulassungsstelle ein Kurzzeitkennzeichen für die Dauer von entweder 3 oder 5 Tagen beantragen, sofern dies von Ihrer Versicherung genehmigt ist.

Bei bereits zugelassenen Fahrzeugen muss

  • jede Änderung am Fahrzeug,
  • Änderung des Namens oder der Anschrift des Halters und auch
  • ein Wechsel der Kfz-Versicherung

umgehend der Zulassungsstelle gemeldet werden, um die Fahrzeug-Dokumente entsprechend berichtigen zu lassen.

Downloads

Formulare & Online-Dienste

 
 
 
 
Hauptanschrift
 
 
 

Ansprechpartner/in

Herr Klaus Hut

Zweckverband Zulassungsstelle Coburg - Dienststellenleiter

Klaus.Hut@zulassungsstelle-coburg.de

Telefon: 09561/514-122