zurück zur letzten Seite

Kfz – Veräußerung eines Fahrzeuges

Übersicht


Sie haben ein Fahrzeug verkauft oder verschenkt?

Dann müssen Sie nun eine Veräußerungsmitteilung (Verkaufsmitteilung) bei uns machen.

Es ist egal, ob Sie das Fahrzeug im noch zugelassenen oder bereits im außer Betrieb gesetzten Zustand übergeben. Sie sind verpflichtet, die Veräußerung der Zulassungsstelle mitzuteilen, die dem Fahrzeug als letztes ein amtliches Kennzeichen erteilt hat.

Wichtig ist auch:

  • Im Kaufvertrag muss dokumentiert sein, dass alle wichtigen Dokumente der Halterin bzw. dem Halter übergeben worden sind (Fahrzeugbrief bzw. Zulassungsbescheinigung Teil I und Fahrzeugschein bzw. Zulassungsbescheinigung Teil II)
  • Es muss der vollständige Name der Erwerberin bzw. des Erwerbers mit Anschrift angegeben werden
  • Die Übergabe der Dokumente muss von der Erwerberin bzw. vom Erwerber quittiert sein.
  • Die neue Erwerberin bzw. der neue Erwerber benötigen den Bericht über die letzte Hauptuntersuchung (HU), sofern aufgrund des Alters vom Fahrzeug eine solche Untersuchung schon fällig war

Wenn die vollständige Verkaufsanzeige bei uns eingeht, wird die steuerliche Abmeldung des Fahrzeuges veranlasst. Die Erwerberin bzw. der Erwerber wird damit steuerpflichtig.

 

Ihr Fahrzeug gilt trotzdem weiterhin als zugelassen, es muss eine Außerbetriebsetzung oder Umschreibung erfolgen!



Was noch?

Tipp:

Wenn Sie ein Fahrzeug verkaufen oder verschenken, sollten Sie es nur im außer Betrieb gesetzten Zustand übergeben. So vermeiden Sie Komplikationen bei der nachträglichen Außerbetriebssetzung, wenn der Erwerber bzw. die Erwerberin die Verpflichtung, dass Fahrzeug gleich auf sich zuzulassen, nicht erfüllt.
 
 
 
 
Hauptanschrift