Creidlitz Bitte auf das Bild klicken
Quelle: Stadtarchiv

Creidlitz



eingemeindet 01.07.1972

Fläche km²: 2,30
Einwohner: 1.705
(Stand: 30.06.2010)


Das Dorf Creidlitz wird als „villa“ Grilizi erstmals in einer Urkunde König Ludwigs des Deutschen um 870 erwähnt, als er Graf Christian und seiner Frau Heilwih das von ihnen gegründete Kloster Rohr als Lehen auf Lebenszeit verlieh und ihnen andere ihm überlassene Orte im Grabfeldgau schenkte. Der Ortsname wird auf slawische Wurzeln aus dem Eigennamen Kridlo zurückgeführt, in der Bedeutung von Kridlici (die Leute des Kridlo).

Das Straßendorf südlich von Coburg entwickelte sich entlang der nach Niederfüllbach führenden heutigen Creidlitzer Straße. Die Entwicklung nach Westen wurde durch die Werrabahn aufgehalten.

..........................................................................................................................................................................

Weitere Informationen:
Webseite von Creidlitz
Webseite vom TSG Creidlitz


Diese Seite weiter empfehlen

Zurück zum Artikel