Bertelsdorf Bitte auf das Bild klicken
Quelle: Stadtarchiv

Bertelsdorf

eingemeindet 1976

Fläche km²: 4,00
Einwohner: 1.574
(Stand: 30.06.2010)
  

Die erste Erwähnung von Berkerisdorf ist 1074 überliefert, die des Hofes Bertolsdorf 1149. Der Name leitet sich von dem Hof eines (adligen?) Herrn Bertold her, der den Siedlungskern des Dorfes bildete, das sich wohl im Laufe des 11. und 12. Jahrhunderts herausbildete.

 Der alte Kern liegt an der Esbacher Straße und den durch den Verlauf des Lauterbaches bestimmten Abzweigungen des Oberen und Unteren Mühlenweges. Die Mühle wurde wohl im 14. Jahrhundert erbaut. Mit Ausnahme des Anwesens Esbacher Str. 9 lagen noch im 18. Jahrhundert alle Anwesen rechts des Lauterbaches. Erst 1861 entstand eine steinerne Brücke als sicherer Übergang. Die Eingemeindung nach Coburg erfolgte 1976.

Das herrschaftliche Haus des späteren Rittergutes – hier wird der Hof des Herrn Bertold vermutet – steht in Randlage, erhöht am Anstieg der Esbacher Straße gegenüber der Einmündung des Lautertaler Weges an einer modern ausgebauten Altstraßenkreuzung. Der Bestand an historischen Verwaltungsgebäuden wurde im 20. Jahrhundert stark dezimiert, sodass die Infrastruktur eines solchen Ansitzes heute nicht mehr erkennbar ist (siehe Esbacher Straße 2). Die Altbebauung des Dorfes verdichtet sich im Bereich der Wegegabelungen am ansteigenden und somit hochwassersicheren Gelände und westlich entlang der Lauter mit den Mühlen.

..........................................................................................................................................................................

Weitere Informationen:
Webseite des TSV Bertelsdorf


Diese Seite weiter empfehlen

Zurück zum Artikel