URL: http://www.coburg.de/desktopdefault.aspx/tabid-204

 
 
 
Suche nach Ämtern
 
 
zurück zur letzten Seite

Personalausweis (neuer)

Übersicht

Personalausweis


Weitere Informationen erhalten Sie auch im  Personalausweisportal des BMI.

Deutsche, die der allgemeinen Meldepflicht unterliegen, können dieses amtliche Ausweisdokument beantragen.

Deutsche im Sinne des Art. 116 Abs. 1 Grundgesetz, die der allgemeinen Meldepflicht unterliegen, sind ab Vollendung des 16. Lebensjahres verpflichtet, einen Personalausweis zu besitzen und ihn auf Verlangen einer zur Prüfung der Personalien berechtigten Behörde vorzulegen.

Ausnahme von der Besitzpflicht: Besitz eines gültigen Reisepasses.

Der Personalausweis ist unterschiedlich lange gültig. Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer ist hierbei nicht möglich:

  • vor Vollendung des 24. Lebensjahres 6 Jahre;
  • ab Vollendung des 24. Lebensjahres 10 Jahre;
  • vorläufiger Personalausweis höchstens 3 Monate

Seit dem 1. November 2010 wurde der bisherigen Personalausweis durch den neue Personalausweis im Scheckkartenformat ersetzt.


Es besteht jedoch keine Umtauschpflicht!

Personalausweise, die vor dem 1. November 2010 beantragt wurden, behalten ihre Gültigkeit. Ein Umtausch ist seit dem 01.11.2010 jederzeit möglich.

 

Was ist neu?

Das Format. Der neue Personalausweis wird im praktischen Scheckkartenformat ausgegeben.


Hoheitliche Funktion

Neben seiner bisher schon bekannten hoheitlichen Funktion als Sichtausweis wird künftig das Lichtbild als digitales Foto in allen Personalausweisen enthalten sein. Dazu muss bei der Beantragung ein biometrisches Lichtbild vorgelegt werden. Freiwillig ist die Speicherung von zwei Fingerabdrücken – ähnlich wie beim ePass – wodurch der Schutz des Ausweises gegen Missbrauch jedoch deutlich erhöht wird, unter anderem durch die eindeutige Zuordnung des Besitzers.


Elektronischer Identitätsnachweis

Mit dem elektronischen Identitätsnachweis (eID-Funktion) können sich die Ausweisinhaber im Internet elektronisch ausweisen, sowohl gegenüber Behörden im E-Government als auch gegenüber privatwirtschaftlichen Diensteanbietern. Auf diese Weise kann die eigene Identität nachgewiesen werden, ohne ständig auf wechselnde PIN, TAN und Passwörter oder das Post-Ident-Verfahren zurückgreifen zu müssen. Die erforderlichen Daten können mit einem Lesegerät, der erforderlichen Software und einer PIN über das Internet übertragen werden. Gleichzeitig erhält der Ausweisinhaber über ein Zertifikat die Bestätigung, dass die von ihm aufgerufene Webseite auch dazu berechtigt ist, seine Daten zu empfangen. Dabei wird ein besonderer Schwerpunkt auf den Schutz der persönlichen Daten gelegt: Nur berechtigte Anbieter von Dienstleistungen dürfen die Daten des Ausweisinhabers abfragen. Der Ausweisinhaber behält so die volle Kontrolle darüber, welche Daten an den Anbieter übermittelt werden. Künftige Anwendungsmöglichkeiten werden z. B. die Bestellung von Waren in Online-Shops, die Buchung von Reisen und Tickets, Online-Banking oder die Altersverifizierung im Internet oder an Automaten sein.

Die Nutzung der eID-Funktion ist freiwillig und kann auf Wunsch jederzeit deaktiviert und auch wieder aktiviert werden. Bis zur Aushändigung des neuen Ausweises müssen Sie sich entscheiden, ob Sie die standardmäßig eingeschaltete eID-Funktion nutzen wollen.


Elektronische Signatur

Die Ausweisinhaber können ein Zertifikat für die qualifizierte elektronische Signatur auf ihren Personalausweis laden. Diese Funktion macht es möglich, digitale Dokumente am Computer rechtsverbindlich zu unterschreiben, z. B. einen Kaufvertrag. Damit können auch Dienste, die eine eigenhändige, rechtsverbindliche Unterschrift erfordern, medienbruchfrei und sicher auf dem elektronischen Weg in Anspruch genommen werden. Auch diese Nutzung ist freiwillig.



Benötigte Unterlagen

  • Aktuelles Lichtbild (Informationen der Bundesdruckerei)
  • Bisheriger amtlicher Lichtbildausweis (Pass oder Personalausweis, Kinderausweis)
  • Geburtsurkunde (wenn noch kein amtlicher Lichtbildausweis ausgestellt wurde)
  • schriftliche Zustimmung der gesetzlichen Vertreter (vor dem 16. Lebensjahr)
  • Personalausweise oder Reisepässe der gesetzlichen Vertreter (vor dem 16. Lebensjahr)

Kosten

Die Gebühren für den neuen Personalausweis betragen:

  • Antragstellung bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres
    (Gültigkeit 6 Jahre): 22,80 Euro
  • Antragstellung ab Vollendung des 24. Lebensjahres
    (Gültigkeit 10 Jahre): 28,80 Euro

Weitere Gebührenregelungen

  • Erstmalige Aktivieren der Online-Ausweisfunktion bei der Ausgabe oder
    bei der Vollendung des 16. Lebensjahres: gebührenfrei
  • Nachträgliches Aktivieren der Online-Ausweisfunktion: 6,00 Euro
  • Deaktivieren der Online-Ausweisfunktion: gebührenfrei
  • Ändern der PIN im Bürgeramt (z.B. PIN vergessen): 6,00 Euro
  • Ändern der Anschrift bei Umzügen: gebührenfrei
  • Sperren der Online-Ausweisfunktion im Verlustfall: gebührenfrei
  • Entsperren der Online-Ausweisfunktion: 6,00 Euro
  • Kosten für das Aufbringen eines elektronischen Signaturzertifikates: Festlegung durch Anbieter

Rechtliche Grundlagen

Deutsche im Sinne des Art. 116 Abs. 1 Grundgesetz, die der allgemeinen Meldepflicht unterliegen, sind ab Vollendung des 16. Lebensjahres verpflichtet, einen Personalausweis zu besitzen und ihn auf Verlangen einer zur Prüfung der Personalien berechtigten Behörde vorzulegen.

Voraussetzungen

  • Deutsche(r) im Sinne des Art. 116 Abs. 1 Grundgesetz;
  • Persönliche Vorsprache bei der Stadt Coburg (Bürgerbüro oder Einwohneramt-Melde- und Passbehörde).
  • Vor dem 16. Lebensjahr ist die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter notwendig.
  • Vertretung durch Bevollmächtigte nicht zulässig.

Zeitpunkt/Fristen

Ca. 3-4 Wochen (unverbindlich).
Vorläufiger Personalausweis: sofort, maximal 2 Tage.

Downloads

 
 
 

Stadt Coburg
Rathaus, Markt 1 - 96450 Coburg
Tel.: 09561/ 89-0  - E-Mail: info@coburg.de
www.coburg.de -