Gute Kontakte sind Gold wert – Frauen profitieren vom Netzwerkevent

Gute Kontakte sind Gold wert – Frauen profitieren vom Netzwerkevent

Das Netzwerk Frauen für Frauen machte mit der Veranstaltung „Die Kunst der guten Beziehung“ in den Räumen der Designwerkstatt den Auftakt für ein Netzwerkevent, bei dem die weiblichen Gäste die Möglichkeit hatte, sich kennenzulernen, sich auszutauschen und zu vernetzen. Den Organisatorinnen liegt das Thema Netzwerken besonders am Herzen, da es vor allem Frauen schwerer fällt, gezielt zu netzwerken und diese Kontakte bewusst für sich zu nutzen, um ans Ziel zu kommen. Ganz anschaulich wurde dazu mit allen Teilnehmerinnen zum Einstieg symbolisch ein Netz mit einem Wollfaden gespannt. Die Botschaft dabei war: gemeinsam kommt man schneller ans Ziel, jede trägt etwas zum Gelingen bei und es ist erlaubt Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Jutta Weigand, die Referentin des Abends machte in ihrem Impulsreferat deutlich, warum Netzwerken Gold wert sei. Vor allem im Berufsleben spielen Kontakte die größte Rolle, um voranzukommen und nimmt laut einer Studie der Firma IBM 60 % ein, während nur 10% auf Leistung beruhen. Sie selbst ist begeisterte Netzwerkerin und konnte mit vielen persönlichen Beispielen verdeutlichen, dass es sich lohnt, Kontakte zu knüpfen, zu pflegen und zu nutzen.

Frauen haben häufig eine ausgeprägte Kommunikationsstärke, gehen stärker über persönliche Beziehungen und können sich gut in ihr Gegenüber hineinversetzen. Diese Eigenschaften sind die besten Voraussetzungen, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Dies stand beim Networking-Event im Vordergrund. Jede Frau hat ihren persönlichen Steckbrief entworfen und ihren Netzwerkwunsch formuliert. Im anschließenden Dialog haben sich die Frauen über gemeinsame Interessen verständigt und fleißig Visitenkarten getauscht. Die Gäste konnten viele neue Kontakte mit nach Hause nehmen und damit den Anfang für ein neues Netzwerk schaffen – eine gute Bilanz findet das Team von Frauen für Frauen und will die Netzwerkreihe selbstverständlich fortsetzen.

Das Netzwerk Frauen für Frauen

Dem Organisationsteam gehören die Gleichstellungsbeauftragen aus Stadt und Landkreis Coburg, der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg, den Jobcentern von Stadt und Land und der Hochschule Coburg an. Ihr Ziel ist es, Frauen in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung zu stärken und zu fördern. Die Veranstaltungen präsentieren sich in einzigartigen Formaten und zeichnen sich durch 100 % Frauenpower aus.

Wenn Sie keine Veranstaltung mehr verpassen wollen, dann schreiben Sie Susanne Müller von der Stadt Coburg unter E-Mail: susanne.mueller@coburg.de und Sie werden in den Infoverteiler aufgenommen.

 


Diese Seite weiter empfehlen

Zurück zum Artikel