„Ans Licht gebracht“ – Objekt im Dezember 2017

„Ans Licht gebracht“ – Objekt im Dezember 2017

„Ans Licht gebracht“ – Objekt im Dezember 2017

Porzellantellerchen, Durchmesser 9,9 cm, Coburg 1980, Städtische Sammlungen Coburg

Ew 11565/41

Porzellantellerchen

Bald ist Weihnachten! Passend zur Adventszeit bringen die Initiative Stadtmuseum und die Stadt Coburg diesen Monat ein Porzellantellerchen „ans Licht“. Auf dem weißen, runden Porzellanteller ist in schwarzem Druck der Coburger Marktplatz zu sehen. Die Inschrift verrät, dass dieser Teller anlässlich des Weihnachtsmarktes 1980 entstanden ist. Das Bild entspricht der heutigen Adventszeit: Im Hintergrund ist das Stadthaus mit dem typischen Coburger Erker auf der rechten Seite zu erkennen. Im Zentrum steht die Statue von Prinz Albert, darum herum gruppieren sich viele Buden und Menschen.

Porzellantellerchen aus den Städtischen Sammlungen Coburg

Das Tellerchen kam 2010 in den Bestand und ergänzt die Porzellansammlung der Städtischen Sammlungen Coburg. So gibt es eine Reihe von Wand- und Ziertellern, denen auch das Porzellantellerchen zuzuordnen ist. Die Darstellungen auf diesen Tellern spiegeln Ausschnitte der Coburger Geschichte wider. Aus diesem Grund wurde dieses Objekt ausgewählt, um es „ans Licht“ zu bringen. Wenn man den Teller betrachtet, denkt man sofort an die Weihnachtszeit und den Coburger Weihnachtsmarkt mit Lichtern, Weihnachtsbaum, Buden oder dem typischen Rondell in der Mitte.

Porzellantellerchen im Coburger Puppenmuseum „ans Licht gebracht“

Besuchen Sie doch nach dem Weihnachtsmarkt das Coburger Puppenmuseum! Dort finden Sie nicht nur eine Überraschung zu Weihnachten, sondern auch diesen Teller!

Eine Kooperation der Initiative Stadtmuseum e.V. und der Stadt Coburg

Die Städtischen Sammlungen Coburg sind in Besitz der Stadt Coburg und werden zurzeit von Laura Jahn, B.A. betreut. Wenn Sie Fragen haben, dann richten Sie diese gerne an: laura.jahn@coburg.de oder 09561/891482

 


Diese Seite weiter empfehlen

Zurück zum Artikel