Seniorenbefragung in der Stadt Coburg

Unter dem Titel „In der Stadt Coburg kommen die älteren Bürgerinnen und Bürger zu Wort“ führt das MODUS-Institut für Wirtschafts- und Sozialforschung GmbH aus Bamberg zurzeit im Auftrag der Stadt Coburg eine Befragung der Menschen ab 65 Jahren durch.

Bei dieser für die Zukunft unserer Stadt wichtigen Befragung soll die Situation von Seniorinnen und Senioren in der Stadt Coburg näher beleuchtet werden. Unter anderem geht es darum, die Einstellungen, Interessen und Bedürfnisse der älteren Menschen in Coburg in Erfahrung zu bringen, um sie bei der Fortschreibung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes berücksichtigen zu können, das dann vom Stadtrat beschlossen wird.

Insgesamt werden in der Stadt Coburg 3.000 zufällig ausgewählte Menschen ab 65 Jahren angeschrieben und um Beantwortung des Fragebogens gebeten.

Um ein repräsentatives Ergebnis der Befragung sicherzustellen, findet die Befragung in zwei Wellen statt. Zunächst wurden 1.800 Bögen verschickt. Die zurückgesandten Bögen wurden geprüft, um festzustellen welche Gruppen, z.B. beim Geschlecht, der Altersstruktur oder bei der räumlichen Verteilung bisher noch unterrepräsentiert sind. Mit dem Versand von nochmals 1.200 Fragebögen an weitere Seniorenhaushalte sollen nun die noch nicht in ausreichender Anzahl vorliegenden Gruppen befragt werden, um eine repräsentative Befragungsgesamtheit der Coburger Bevölkerung zu erhalten.

Diejenigen Senioren, die in der 1. Welle dabei waren, den Fragebogen aber bisher noch nicht zurückgeschickt haben, sollen dies aber unbedingt noch bis spätestens 08.10.2017 nachholen. Denn je größer die Anzahl der ausgewerteten Fragebögen ist, desto besser kann die Stadtverwaltung die Bedürfnisse und Probleme der Coburger Senioren bei ihren zukünftigen Planungen berücksichtigen.

Die Stadt Coburg und das durchführende Institut MODUS bitten um Unterstützung dieser Befragung. Bürgermeister Thomas Nowak: „Durch ihre Mitwirkung tragen die Seniorinnen und Senioren dazu bei, die Sichtweise und Wünsche der älteren Bürger unserer Stadt zu erkennen, um diese bei der Fortschreibung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes berücksichtigen zu können.“

Nähere Informationen zur Studie erhalten Sie beim MODUS-Institut unter der Telefonnummer 0951 / 26772 oder beim Büro Senioren & Ehrenamt der Stadt Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 89-2575.

 


Diese Seite weiter empfehlen

Zurück zum Artikel