Tagsüber geschlossen – zur Museumsnacht geöffnet

Tagsüber geschlossen – zur Museumsnacht geöffnet

Am Samstag, 9. September beteiligt sich auch das Puppenmuseum an der „Nacht der Kontraste – Coburger Museumsnacht“. Deshalb bleibt es tagsüber geschlossen und öffnet am Abend von 18 bis 24 Uhr seine Türen.

„Luther, Lieder, Lästermäuler“ – das Programm orientiert sich auch im Puppenmuseum am diesjährigen Motto von Coburgs schönster Nacht: Der Musiker Alexander Remde sorgt eindrucksvoll für frühneuzeitliche Klänge, die er seinen verschiedenen Sackpfeifen entlockt. Eine von ihnen bringt sogar die Puppen zum Tanzen. Unter dem Motto "Futtern wie bei Luthern" reicht der Freundeskreis Coburger Puppenmuseum e.V. süßes Gebäck aus der Küche der Katharina von Bora.

Bekanntlich hat Martin Luther nicht nur beim Essen „dem Volk auf´s Maul geschaut“ und damit eine ganze Reihe von Sprichwörtern und Redewendungen geprägt. Beim „Luther-Memory“ können die Besucher ihre Kenntnisse testen.

Die Sonderausstellung „Spielzeug – Ritter – Burgen“ mit entführt die Besucher mit einzigartigen Muster- und Einzelstücken der Firmen Hausser-Elastolin oder Anker-Steinbau in die Welt der Ritter, Landsknechte und Burgfräulein. Sollte sich ein Spielzeug im Eifer des Gefechts verletzt haben, ist Puppendoktor Thomas Packert von 18.00 – 22.00 Uhr zur Stelle.


Diese Seite weiter empfehlen

Zurück zum Artikel