Staatsminister Dr. Huber zu Gast in Coburg Foto von links nach rechts: Jürgen Heeb (Fraktion ProCoburg), Oberbürgermeister Norbert Tessmer, 2. Bürgermeisterin Dr. Birgit Weber, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Marcel Huber, 3. Bürgermeister Thomas Nowak, Martina Benzel-Weyh (Fraktion Bündnis90/Die Grünen)

Staatsminister Dr. Huber zu Gast in Coburg

Die Region Coburg kam am gestrigen Donnerstag (19.01.) in den Genuss eines hohen Besuchs. Der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Sonderaufgaben, Dr. Marcel Huber, stattete der Region einen Besuch ab.

Nach einer Stippvisite in den Landkreis machte Dr. Huber auch Halt im Coburger Rathaus. Im Beisein von Oberbürgermeister Norbert Tessmer und den Bürgermeistern Dr. Birgit Weber und Thomas Nowak verewigte sich der Staatsminister im goldenen Buch der Stadt.

Zuvor hatte ihm Norbert Tessmer im Schnelldurchlauf durch die Coburger Geschichte geführt. Allerdings nicht ohne zu bemerken, dass sich die Gegenwart der Stadt durchaus mit dem historischen Erbe um das Herzogtum und Prinz Albert messen lassen kann: „Unsere Stadt ist ein hochindustrialisierter Standort. Wir haben Unternehmen von Weltrang mit großer Innovationskraft. Ein Unternehmer hat einmal gesagt: Coburg ist das Zentrum der globalisierten Welt.“

Und weil auch die Ereignisse im kommenden Jahr schon ihre Schatten voraus werfen, hat Dr. Marcel Huber eine baldige Rückkehr nach Coburg angekündigt: „Ich bin ihnen für ihr Engagement um die Lutherstätten in unserem Land sehr dankbar. Denn die bayerischen Orte der Reformation brauchen sich nicht hinter denen in den neuen Bundesländern zu verstecken. Zur Landesausstellung 2017 können sie mit meinem Besuch auf der Veste Coburg rechnen.“

 

 

 


Diese Seite weiter empfehlen

Zurück zum Artikel