Veranstaltungsarchiv

31. Coburger Neujahrskonzert

31. Coburger Neujahrskonzert

Im Rahmen des Neujahrskonzertes begeben wir uns mit dem Philharmonischen Orchester des Landestheaters unter Generalmusikdirektor Roland Kluttig auf eine musikalische Reise nach Frankreich. Das Programm des Jubiläumskonzertes steht dieses Jahr unter dem Motto „Strauss in Paris“. Neben der Musik des Walzerkönigs Johann Strauss jr. erklingen an diesem Vormittag auch Melodien weiterer Komponisten, wie Georges Bizet und Camille Saint-Saen. Bodo Busse, ehemaliger Intendant des Coburger Landestheaters und inzwischen Generalintendant am Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken, führt höchstpersönlich durch das Programm.

Die „Ouvertüre Minuetto Farandole“ aus der Tragödie L‘Arlésienne eröffnet das Neujahrskonzert und entführt das Publikum zugleich in die Provence. Der anschließende Paris-Walzer von Johann Strauss sen. verlagert den musikalischen Schwerpunkt auf die Hauptstadt Frankreichs und enthält eine Dreivierteltaktversion der Nationalhymne der Französischen Republik – der Marseillaise: „Auf, Kinder des Vaterlandes, Der Tag des Ruhmes ist gekommen! Gegen uns ist der Tyrannei, Blutiges Banner erhoben.“ Im Anschluss an die „Polka francaise“ erklingt die „Konzertphantasie“ über Georges Bizets Oper „Carmen“ von Pablo Sarasate. „Das Gebet des Valentin aus Faust“ und ein Ausschnitt aus „L’amour masqué“ ertönen im zweiten Teil des Konzertes und wurden beide in Paris uraufgeführt. Den Abschluss des Konzertes bildet der kurze energische Walzer „Danse Diabolique“ von Josef Hellmesberger. Lassen Sie sich berühren und erheitern.

Mit diesem Konzert wünschen die Stadt Coburg und das Landestheater dem Konzertpublikum ein gutes Neues Jahr 2017.

 

Karten für das Konzert am 6. Januar 2018 um 11.00 Uhr im Kongresshaus Rosengarten gibt es online über den Ticketverkauf des Landestheaters Coburg oder bei den Geschäftsstellen des Coburger Tageblatts oder der Neuen Presse.

 


Diese Seite weiter empfehlen

Zurück zum Artikel