zurück zur letzten Seite

Integration von Ausländern

Übersicht


Hier geben wir Informationen über die Integration von Ausländerinnen und Ausländern, die sich rechtmäßig und dauerhaft bei uns aufhalten.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts leben derzeit fast 7,3 Mio. Ausländer in Deutschland, davon über 1,1 Mio. in Bayern (Stand: Ende 2004). Über die Hälfte leben bereits seit 8 Jahren und mehr, z.T. über 25 Jahre, hier. Für ihre Integration in Staat, Gesellschaft, Arbeitsleben und Kultur sind verlässliche Rahmenbedingungen ebenso notwendig wie die eigene Bereitschaft, bestehende Integrationsangebote anzunehmen und die Integration selbst zu wollen und zu unterstützen. Integration ist keine Einbahnstraße sondern gegenseitiges Geben und Nehmen. Eine echte Integration ist aber nur dann möglich, wenn die Zahl der zu Integrierenden begrenzt ist und durch eine sozialverträgliche Steuerung des Zuzugs von Ausländern die Akzeptanz der Bevölkerung gewahrt wird.

Die Integration der rechtmäßig und dauerhaft hier lebenden Ausländerinnen und Ausländer ist ein erklärtes Ziel der Bayerischen Staatsregierung.

Am 01.01.2005 ist als Teil des Zuwanderungsgesetzes das Aufenthaltsgesetz und zu dessen Ausführung die Integrationskursverordnung in Kraft getreten. Danach haben erwachsene Ausländer und Ausländerinnen, die sich dauerhaft in Bayern aufhalten, Anspruch auf Teilnahme an einem Integrationskurs, wenn sie erstmals eine Aufenthaltserlaubnis zu Erwerbszwecken, zum Zwecke des Familiennachzuges oder aus humanitären Gründen erhalten. Entsprechende Bestätigungen der Teilnahmeberechtigung erteilen die Ausländerbehörden.

Sonstige Ausländer und Ausländerinnen sowie Unionsbürger und deren Familienangehörige können vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge im Rahmen verfügbarer Kursplätze für eine Kursteilnahme zugelassen werden.

Die Integrationskurse umfassen insgesamt 630 Unterrichtsstunden. Ein Sprachkurs mit 600 Stunden hat zum Ziel, ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache zu vermittelt. Die restlichen 30 Stunden dienen der Orientierung in der Rechtsordnung, der Kultur und der Geschichte Deutschlands. Der Teilnahmebeitrag beträgt 630 Euro (1 Euro pro Unterrichtsstunde). Wer Leistungen nach dem SGB II (Grundsicherung für Arbeitsuchende) oder Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII bezieht, kann hiervon auf Antrag befreit werden.

Weitere Informationen finden Sie im Internet auf den Seiten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.
 



Links

 
 
 
Hauptanschrift

Einwohneramt - Ausländerbehörde

Rosengasse 1
96450 Coburg
Telefon: 09561 / 89-1366
einwohneramt@coburg.de
http://www.coburg.de/auslaenderbehoerde

Stadtplanlink


Öffnungszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag
8.30 bis 15.30 Uhr

Mittwoch und Freitag
8.30 bis 12.00 Uhr


 
 
 

Ansprechpartner/in

Frau Andrea Zivic

Ausländerbehörde - Buchstaben A - C

Andrea.Zivic@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1365
Fax: 09561 / 89-1369



Herr Roland Schmitt

Ausländerbehörde - Buchstaben T - Z, Einbürgerungen

Roland.Schmitt@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1362
Fax: 09561 / 89-1369



Herr Rainer Klein

Heimaufsicht, Integrationsbeauftragter

Rainer.Klein@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-2501
Fax: 09561 / 89-62501