zurück zur letzten Seite

Euroschlüssel

Übersicht

Euroschlüssel


Schwerbehinderte Menschen können unter bestimmten Voraussetzungen europaweit spezielle Behindertentoiletten nutzen.

Was ist der Euroschlüssel?

Das Eurozylinderschloss und der Euroschlüssel stellen seit 1986 ein europaweit einheitliches Schließsystem für behindertengerechte Anlagen, die mittlerweile nahezu flächendeckend in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu finden sind, dar. Jeder, der im Besitz eines Euroschlüssels ist, kann diese Einrichtungen betreten und nutzen. Es handelt sich beispielsweise um Behindertentoiletten in Städten, öffentlichen Gebäuden, Bahnhöfen, Autobahnraststätten, Hochschulen, Freizeitanlagen, Kaufhäusern.

In Coburg stehen den Menschen mit Behinderung folgende öffentliche Toiletten zur Verfügung, die mit dem Euroschlüssel geöffnet werden können:

  • Öffentliche Toilette in der Passage im Stadthaus am Markt (geöffnet MO – FR 7:00 – 19:00 Uhr, SA 6:30 – 18:30 Uhr, SO 6:30 – 18:00 Uhr)
  • Öffentliche Toilette im Kiosk an der Mohrenbrücke, Mohrenstr. 7 c (geöffnet MO – FR 6:00 – 18:00 Uhr, SA 6:30 – 17:30 Uhr, SO 6:30 – 17:15 Uhr)

Der Euroschlüssel als spezieller Türöffner ermöglicht den Zugang lediglich einem eingeschränkten Personenkreis, der auf besondere Einrichtungen und Ausgestaltung angewiesen ist. Nötig ist eine gesonderte Sicherung, um die zum Teil sehr kostspieligen Anlagen vor Beschädigung durch Vandalismus zu schützen und die Sauberkeit/Hygiene zu gewährleisten. Insbesondere blinde und sehbehinderte Menschen müssen die verschiedenen Anlagenelemente ertasten und schätzen daher eine saubere Einrichtung sehr. Durch die eingeschränkte Zahl der Nutzer kann dies sicherlich besser erreicht werden als bei einer frei zugänglichen Einrichtung.



Benötigte Unterlagen

Was für Nachweisewerden benötigt, um den Euroschlüssel kaufen zu können, und wie viel kostet er?

Beim Kauf in der Geschäftsstelle des VdK ist der Schwerbehindertenausweis in Original vorzulegen. Der Schlüssel ist zum Preis von 18,00 € erhältlich.

Beim Bezug über den Darmstädter Verein Club Behinderter und ihrer Freunde, Darmstadt und Umgebung e.V. gilt folgende Regelung:

  • Privatpersonen können den Schlüssel durch Zusendung einer Kopie ihresSchwerbehindertenausweises (Vorder- und Rückseite) per Post, Telefax oder E-Mail bestellen. An Stelle des Schwerbehindertenausweises werden bei Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa eine ärztliche Stellungnahme benötigt. Dies ist nötig, um den Euroschlüssel wirklich nur dem berechtigten Personenkreis zugänglich zu machen.
  • Behinderteneinrichtungen/-organisationen wie gemeinnützige Vereine und Selbsthilfegruppen können den Schlüssel auf Rechnung erhalten, wobei für diese das Versenden der Kopie des Schwerbehindertenausweises natürlich entfällt.

Derzeit betragen die Kosten für (ab 10 Schlüsseln gibt es Rabatte)

- einen Euroschlüssel 18,00 Euro

- einen Schlüssel mit Verzeichnis "Der Locus" 20,00 Euro oder

- für den "Locus" alleine 8,00 Euro.

Die Zahlung erfolgt dann per Nachnahme bei Lieferung des Schlüssels oder auf Rechnung.

Bestellen können Sie den Euroschlüssel bei:

CBF Darmstadt e. V. / Euroschlüssel
Pallaswiesenstr. 123a / 64293 Darmstadt / Deutschland
Telefon 06151/8122-0 / Telefax 06151/8122-81
E-Mail info@cbf-darmstadt.de

 

 

Kosten

Derzeit betragen die Kosten für

  • einen Euroschlüssel 18,00 €,
  • einen Schlüssel mit Verzeichnis "Der Locus" 25,00 € oder
  • für den "Locus" alleine 8,00 €.

Die Zahlung erfolgt dann per Nachnahme bei Lieferung des Schlüssels oder auf Rechnung. Bestellen können Sie den Euroschlüssel bei:

CBF Darmstadt e. V. | Euroschlüssel
Pallaswiesenstraße 123a
64293 Darmstadt
Deutschland

Telefon: (0 61 51) 81 22-10
Telefax: (0 61 51) 81 22-81
E-Mail: info@cbf-darmstadt.de
Internet: http://www.cbf-da.de

Voraussetzungen

Berechtigt zum Kauf eines Euroschlüssels sind behinderte Personen, die in Ihrem Schwerbehindertenausweis

  • entweder - unabhängig vom Grad der Behinderung - eines der Merkzeichen aG, B, H, Bl eingetragen haben oder
  • das Merkzeichen G und einen Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 70 eingetragen haben.


Zu diesem Personenkreis gehören in der Regel:

  • schwer Gehbehinderte
  • Rollstuhlfahrer
  • Stomaträger
  • Blinde
  • Schwerbehinderte, die hilfsbedürftig sind und gegebenenfalls eine Hilfsperson brauchen
  • Multiple Sklerose Erkrankte
  • Morbus Crohn Erkrankte
  • Colitis ulcerosa Erkrankte
  • Menschen mit chronischen Blasen-/Darmleiden
 
 
 
Hauptanschrift

Sozialamt

Am Viktoriabrunnen 4
96450 Coburg
Telefon: 09561 / 89 1555
Fax: 09561 / 89 1579
sozialamt@coburg.de
http://www.coburg.de/sozialamt

Stadtplanlink


Öffnungszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag
8.30 bis 15.30 Uhr

Mittwoch und Freitag
8.30 bis 12.00 Uhr


 
 
 

Ansprechpartner/in

Frau Birgit Simon

Ermittlungsstelle im Sozialamt, Servicebüro

Birgit.Simon@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1509
Fax: 09561 / 89-1579



Frau Romy Albrecht

Servicebüro

Romy.Albrecht@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-2555
Fax: 09561 / 89-1579