Aktuelles aus dem Puppenmuseum

Puppenfestival 2016

Am Sonntag, den 01.Mai startet das 25. Internationale Puppenfestival in Neustadt bei Coburg sowie am 5. Mai das Teddy-und Puppenfest in Sonneberg.

Das Puppenmuseum dazu am Donnerstag, den 05.Mai um 11.00 Uhr eine Führung zum Vatertag: „Männer als (Puppen-)Macher“ mit Schwerpunkt auf den Themen Modelleure und Hersteller an. Als Dankeschön für die mitgereisten Männer, die ihre Frauen all die Jahre treu begleiten, erhalten diese von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr freien Eintritt. Um Anmeldung wird gebeten (Führungsgebühr 2.50 €).

Am Freitag, den 06. Mai um 19.00 Uhr lädt wie auch in den letzten Jahren Ilka Zimmer beim „Sammlertreff“ zum Austausch ein. An den Festivaltagen Donnerstag, 05. Mai bis Samstag, 07. Mai kann das Museum bis 20.00 Uhr besucht werden.

Zur aktuellen Sonderausstellung "GEWEBE - Muster, Materialien, Techniken" werden zum Puppenfestival am Donnerstag, den 05. Mai und 06. Mai von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr die Handwerkstechniken Spinnen, Klöppel und Occhi vorgeführt.

Vom 5.-7. Mai kann das Museum bis 20.00 Uhr besucht werden.
Wir freuen uns auf viele Puppenfestivalbesucher! Bis bald im Puppenmuseum!

Museumsleiterin Christine Spiller (Mitte) freut sich über die Geschenke von Marion Weinreich, Bündnisbüro

Krabbelecke für kleine Besucher

21.04.2016

Jetzt kommen auch die kleinsten Besucher im Coburger Puppenmuseum auf ihre Kosten: Die Firmen Roba und Zapf Creation statteten die neue Krabbelecke im Raum für Museumspädagogik aus.


Sonderausstellung "GEWEBE. Muster, Materialien,Techniken

19.03. - 29.05.2016

Kaum eine Kulturtechnik hat vielfältigere Formen hervorgebracht als der Umgang des Menschen mit textilen Materialien. In der Ausstellung wird mit ausgewählten Stücken aus der Sammlung der Heimatpflegerin Gudrun Zwingelberg die Herstellung der diversen Stoffarten dargestellt. Außerdem werden seltene Handarbeitstechniken mit verschiedenen Materialien und den dazugehörigen Arbeitsgeräten gezeigt. Die Ausstellung gibt anhand von Mustertüchern, die früher im Handarbeits-Unterricht der Volks-, Fach- und Privatschulen erarbeitet worden sind, einen Überblick über dieses weite Thema. Als Models fungieren die Puppen des Coburger Puppenmuseums mit ihren reich verzierten Spitzenkleidern.

Mit dieser Ausstellung beteiligt sich das Coburger Puppenmuseum an „Gewebe. Textile Projekte“, einem bayernweiten Kunstfestival vom 12.3. bis zum 30.6.2016, initiiert von STADTKULTUR Netzwerk bayerischer Städte e.V. in Zusammenarbeit mit den beteiligten Städten, Museen, Kunstvereinen und weiteren Partnern vor Ort, gefördert durch den Kulturfonds Bayern und den Bezirk Oberbayern.
Zum Begleitprogramm


Kinderprogramm in den Pfingstferien

15.-29. Mai 2016

In den Pfingstferien findet wieder ein tolles Ferienprogramm für Kinder ab 5 Jahren im Puppenmuseum statt: Teddystopfen und "Puppenstube oder Eisenbahn im Schuhkarton" lassen kleine Bastler kreativ werden.


Internationaler Museumstag 2016

22.05.2016

Zum Internationalen Museumstag am 22. Mai 2016 bietet das Coburger Puppenmuseum ein abwechslungsreiches Programm:
Bei der Führung "Blick in Friedrich Rückerts Dachstübchen" öffnet sich eine sonst verschlossene Tür, in der Ausstellung "GEWEBE" werden alte Handarbeitstechniken gezeigt und Kinder können Freundschaftsbändchen weben sowie Puppenmode entwerfen. Der Eintritt ist ermäßigt.
Zum genauen Programm


Friedrich Rückert, Städtische Sammlungen Coburg, Sammlung Herold

Friedrich Rückert und das Puppenmuseum

12.04.2016

Friedrich Rückert, dessen Todestag sich 2016 zum 150. Mal jährt, zählt zweifelsohne zu den bedeutendsten Dichtern deutscher Sprache fränkischer Provenienz. Darüber hinaus gehört er mit seinen zahlreichen, literarisch bislang unerreichten Übertragungen in 44 Sprachen auch zu den bedeutendsten Mittlern zwischen den Literaturen des Orients und des Okzidents in Europa. Zudem hatte er in seinem größtenteils unveröffentlichten Alterswerk bereits in der Mitte des vorletzten Jahrhunderts viele der ökologischen und gesellschaftlichen Folgen der aufkommenden Industrialisierung scharfsinnig vorhergesagt. Friedrich Rückert wohnte von 1820 - 1826 im Gebäude des Puppenmuseums - somit ist das Puppenmuseum Rückert-Gedenkstätte und beteiligt sich als solche am Rückertjahr 2016.

Zum Begleitprogramm


Puppenkalender 2016

02.04.2015

Sichern Sie sich noch einen der letzten Exemplare des Puppenkalenders 2016! Im nächsten Jahr wird es leider keinen neuen mehr geben.
Ein Tipp: Kommen Sie zum Muttertag ins Museum: Jede Frau bekommt dann einen Kalender geschenkt!



Bis bald im Puppenmuseum


Das Puppenmuseum im Digitalen Stadtgedächtnis - schreiben Sie mit!

23.10.2012

Das "Digitale Stadtgedächntis" bewahrt Daten und Fakten aus der Geschichte der Stadt Coburg. Nun finden sich dort auch vier Artikel zum Coburger Puppenmuseum. Mit ihm verbinden sich bereits nach 25 Jahren zahlreiche Erinnerungen und Anekdoten, die es wert sind, festgehalten zu werden. Wer erinnert sich an ein besonderes Erlebnis im Museum oder an eine Begegnung mit den Museumsgründern Carin und Dr. Hans Lossnitzer? Schreiben Sie mit!


 
 
 
Puppenmuseum 11Puppenmuseum 10Puppenmuseum 9Puppenmuseum 8Puppenmuseum 7Puppenmuseum 6Puppenmuseum 5Puppenmuseum 4Puppenmuseum 3Puppenmuseum 2Puppenmuseum 1
 
Hauptanschrift

Puppenmuseum Coburg

Rückertstraße 2-3
96450 Coburg
Telefon: 09561 / 891480
Fax: 09561 / 89-1489
puppenmuseum@coburg.de
http://www.coburger-puppenmuseum.de

Stadtplanlink



 
 
 

Ansprechpartner/in

Frau Christine Spiller

Leiterin des Coburger Puppenmuseums

Christine.Spiller@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1480
Fax: 09561 / 89-1489



Frau Jana Burkart

Leiterin des Coburger Puppenmuseums

Jana.Burkart@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1480
Fax: 09561 / 89-1489



 
 
 

Öffnungszeiten

April bis Oktober

Täglich von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr

November bis März

Dienstag bis Sonntag von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Montag Ruhetag

Museum geschlossen am:
24.12., 31.12., 01.01. Faschingsdienstag, Karfreitag, Sambawochenende

Wir sind Mitglied der Deutschen Spielzeugstraße e.V.