Sprechstunde des Puppendoktors

Sprechstunde des Puppendoktors

Praxis Dr. Thomas Packert: Sprechstunde immer am zweiten Sonntag im Monat im Coburger Puppenmuseum

 

Er „untersucht“„verletzte“ Puppen sowie Bären und gibt eine Prognose zu den „Heilungschancen“ und -kosten.

Termine 2017

So, 08.01.17, 13.00 - 15.00 Uhr   Sprechstunde von Puppendoktor Thomas Packert

So, 12.02.17, 13.00 – 15.00 Uhr Sprechstunde von Puppendoktor Thomas Packert

So, 12.03.17, 13.00 – 15.00 Uhr Sprechstunde von Puppendoktor Thomas Packert

So, 09.04.17, 13.00 – 15.00 Uhr Sprechstunde von Puppendoktor Thomas Packert

So, 14.05.17, 13.00 – 15.00 Uhr Sprechstunde von Puppendoktor Thomas Packert

So, 11.06.17, 13.00 – 15.00 Uhr Sprechstunde von Puppendoktor Thomas Packert

So, 16.07.17, 13.00 – 15.00 Uhr Sprechstunde von Puppendoktor Thomas Packert

So, 13.08.17, 13.00 – 15.00 Uhr Sprechstunde von Puppendoktor Thomas Packert

Sa, 09.09.17, 18.00 - 22.00 Uhr  Sprechstunde von Puppendoktor Thomas Packert/ Museumsnacht

So, 08.10.17, 13.00 – 15.00 Uhr  Sprechstunde von Puppendoktor Thomas Packert

So, 12.11.17, 13.00 – 15.00 Uhr  Sprechstunde von Puppendoktor Thomas Packert

So, 10.12.17, 13.00 – 15.00 Uhr  Sprechstunde von Puppendoktor Thomas Packert

 

Die "geheilten" Schützlinge können dann wieder im Museum abgeholt werden.

 

Notfälle nach Vereinbarung

„Notfälle“ nimmt das Coburger Puppenmuseum auch zu den Öffnungszeiten entgegen und leitet sie an Puppendoktor Packert weiter. 

Hier geht es direkt zur Homepage von Puppendoktor Thomas Packert >>
 


 
 
 

Tipps zum Umgang mit antiken Puppen

Vorsicht mit alten Celluloidpuppen!

So hoch das Material zu Beginn der Celluloidpuppenära als besonders robust und widerstandsfähig gepriesen wurde, so vorsichtig muss man nach einigen Jahrzehnten heute damit umgehen. Die in jeglichem Kunststoff (auch in Tortulon, Nicaput und anderen Ersatzmaterialien) enthaltenen Weichmacher sind inzwischen verdunstet, das Material dadurch äußerst fragil. Da die Puppen außerdem oft sehr dünnwandig gegossen sind, reicht bereits ein kleiner Stoß, um Risse, Sprünge oder gar einen Bruchschaden hervorzurufen.


So vermeiden Sie Hitze- und Lichtschäden

Insbesondere Celluloid- und Kunststoffpuppen aber auch Porzellanpuppen mit Lederkörpern leiden unter hohen Temperaturen und Sonneneinstrahlung. Wie die Puppenschätze noch lange erhalten werden können, erfahren Sie in diesem Artikel.


 
 
 
 
Hauptanschrift

Puppenmuseum Coburg

Frau Christine Spiller
Rückertstraße 2-3
96450 Coburg
Telefon: 09561 / 891481 (vormittags erreichbar)
Fax: 09561 / 89-1489
puppenmuseum@coburg.de
http://www.coburger-puppenmuseum.de

Stadtplanlink



 
 
 

Ansprechpartner/in

Frau Christine Spiller M.A.

Leiterin des Coburger Puppenmuseums

Christine.Spiller@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1480
Fax: 09561 / 89-1489



Johanna.Rosenzweig@coburg.de

Telefon: 09561 / 89-1480
Fax: 09561 / 89-1489