GeMEINsam zum BERUF - Perspektiven für Jugendliche ohne Ausbildung

Erster Bildungskongress der Bildungsregion Coburg
21.03.2017, 13-18 Uhr - Kongresshaus Rosengarten

Der demographische Wandel und der damit verbundene Fachkräftemangel ist ein viel diskutiertes, gesellschaftliches Thema. Trotz freier Lehrstellen gelingt es gleichbleibend vielen Jugendlichen im Raum Coburg nicht, eine Ausbildungsstelle zu finden und sich in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

Warum finden Ausbildungsstellen und viele Jugendliche nicht zusammen? Auf welche neuen Berufsfelder müssen Jugendliche eigentlich vorbereitet und qualifiziert werden? Wie stark haben sich Berufe, Arbeitsweisen und auch das Lernen durch digitale Medien verändert? Wie empfinden die Jugendlichen Ihre Situation?

Welche Maßnahmen unterstützen Jugendliche und Ausbildungsbetriebe? Wie können verborgene Potenziale aufgedeckt werden? Auf welche Weise können Jugendliche erreicht und motiviert werden? Welche gesellschaftlichen Faktoren generieren dieses Handlungsfeld?

Diesen und weiteren relevanten Fragen widmet sich der erste Coburger Bildungskongress „GeMEINsam zum BERUF – Jugendliche ohne Ausbildung“ aus unterschiedlichen Perspektiven. Das Ziel: Gemeinsam mit allen Akteuren einen Dialog anstoßen und neue konzeptionelle Gedanken entwickeln und diskutieren. WIR sind Bildungsregion ist dabei ein wichtiges Motto, welches das gesamte Netzwerk „über die Grenzen gehend“ verbindet und gemeinsam den Standort Coburg als Bildungsraum stärken soll.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

 

 Download: Flyer „1. Coburger Bildungskongress - GeMEINsam zum BERUF – Jugendliche ohne Ausbildung“ (435 kB) 

 

Zum Anmeldeformular >>

 

Veranstalter

Doreen Rottmann, Bildungsbüro des Landkreises Coburg
Dr. Kerstin Lindenlaub, Bildungsbüro der Stadt Coburg

Partner

Hochschule Coburg und Staatliche Schulämter Coburg

 

Veranstaltungsort

Kongresshaus Coburg
Berliner Platz 1
96450 Coburg
www.coburg-kongress.de

 

Anfahrt mit dem PKW

Besuchern, die mit dem Auto anreisen, empfehlen wir den Parkplatz Anger in unmittelbarer Nähe des Kongresshaus.

Von Norden: Bundesstraße 4 Richtung Bamberg, Ausfahrt Stadtmitte, die Frankenbrücke überqueren, weiter geradeaus über die nächste Kreuzung, bis Parkplatz Anger.

Von Süden: A 73 Ausfahrt Untersiemau, B289N Südzufahrt, Ausfahrt Stadtmitte, bis Parkplatz Anger.

Von Westen: A 70 Ausfahrt Coburg, B303 nach Coburg, B4 Richtung Nord, Ausfahrt Stadtmitte, bis Parkplatz Anger.

Von Osten: B303 Ausfahrt Coburg, B4 Richtung Nord, Ausfahrt Stadtmitte, bis Parkplatz Anger.

 

Anfahrt mit Bahn, Taxi & Bus

Taxistände und Bushaltestellen liegen direkt gegenüber vom Hauptbahnhof Coburg.
Per Bus nehmen Sie bitte die Buslinie 1A Richtung Creidlitz, Haltestelle Kongresshaus.

 

Programm

 

12.30 Uhr   Anmeldung/Empfang
13.00-13.15 Uhr   Begrüßung und thematische Einführung
Landrat Michael Busch
Oberbürgermeister Norbert Tessmer
13.15-14.15 Uhr   Wie die digitale Revolution das Lernen verändern kann
Impulsvortrag: Prof. Dr. Lothar Abicht,
Geschäftsführer des Instituts für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung (isw) in Halle
14.30-15.30 Uhr   Parallele Workshops
WS 1  

Kulturelle Bildung als Beitrag zur Berufsorientierung
Prof. Dr. Eckart Liebau, Rat für Kulturelle Bildung

Was ist gemeint, wenn man von Kultureller Bildung spricht? Um welche Ansätze, welche Sparten, welche Qualitäten geht es?  Was kann man von Kultureller Bildung als Beitrag zur Berufsorientierung erwarten? Ist Kulturelle Bildung ein sicherer Königsweg zu den erwünschten sozialen Kompetenzen?  Oder liegt ihr möglicher Beitrag eher in anderen Bereichen der Persönlichkeitsbildung und der Sinnenbildung? Um solche Fragen soll es im gemeinsamen Gespräch im workshop gehen, das durch einen kurzen Vortrag eingeleitet werden wird.

WS2  

Jeder hat Potenzial - Positive Wahrnehmung und Entwicklung von Potenzialen, Talenten und Fähigkeiten
Stefan Heinz, STH Consult GmbH, Pforzheim

  • Wie werden Jugendliche wahrgenommen
  • Wahrnehmung als Motivator
  • Formen der Wahrnehmung und Förderung von Potentialen
  • Sensitive Wahrnehmung als positive Potentialerhebung
  • Alternative Lösungsansätze 
WS 3  

Arbeitswelt 4.0 in der Region - Herausforderungen für Beratung und berufliche Orientierung
Referentin: Frau Dr. Britta Matthes (Leiterin der Forschungsgruppe Berufliche Arbeitsmärkte am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), unter Beteiligung des Jobcenters Stadt und Landkreis Coburg, der Arbeitsagentur und der Industrie- und Handelskammer zu Coburg

Eine neue Etappe des technologischen Wandels, die vierte industrielle Revolution, beherrscht viele öffentliche Debatten. Dabei wird deutlich, dass die fortschreitende Digitalisierung die zukünftige Arbeit deutlich verändern wird. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich der Vortrag mit der Frage, welche Auswirkungen die unterschiedlichen Automatisierungspotenziale der einzelnen Berufe für Deutschland, für Bayern und speziell für Coburg haben könnte. Anhand der regionalspezifischen Ergebnisse werden anschließend die Herausforderungen für Beratung und berufliche Orientierung diskutiert.

WS 4  

„CO² comment corner“ [Ecke für Äußerungen]
Moderation: Christina von Obstfelder, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Hochschule Coburg

Neben den fachlichen  Beiträgen bietet CO² Raum für Begegnung: Interessierte   haben hier die Möglichkeit, ihre Gedanken zu verschiedenen Thesen festzuhalten, miteinander zu teilen und institutionenübergreifend zu diskutieren. Ziel ist, ein gemeinsames Stimmungsbild zum Thema Jugendliche ohne Ausbildung zu gestalten und in die Podiumsdiskussion einzubringen. Welche Ideen haben Sie?

WS 5  

Digitale Medien in der Bildung.
Was taugt für Schule, Hochschule und berufliche Weiterbildung?
Prof. Dr. Lothar Abicht

Der Workshop schließt unmittelbar an den Plenarvortrag von Lothar Abicht an. Es sollen zwei bis drei Arbeitsgruppen gebildet werden, die jeweils einen Bildungsbereich bearbeiten. Als Einstieg stellt Prof. Abicht je ein Beispiel für Bildungsbereich vor. Die Arbeitsgruppen können die Beispiele aufgreifen oder darauf aufbauend selbst Beispiele zusammenstellen und Anforderungen im Bildungsbereich formulieren. Zum Abschluss stellen die drei Arbeitsgruppen ihre Ergebnisse vor.

WS 6   Schülerforum
(geschlossen, keine Anmeldung möglich)
15.30-16.00 Uhr   Kaffeepause
Probieren Sie Speisen, zubereitet von Schülern aus Stadt und Landkreis Coburg
16.00 -17.00 Uhr  

Podiumsdiskussion
Die Podiumsdiskussion dient als Vorstellung der Ergebnisse aus den Workshops und Zusammenführung der unterschiedlichen Perspektiven

17.00-18.00 Uhr   Informeller Austausch

 

Gesamtmoderation:
Christine Rebhan, OStRin, Leiterin des medienpädagogischen Projekts von nectv.

Dokumentation:
Graphic Recording durch Wolfram Richter, Hochschule Coburg.


 
 
 

Online-Anmeldung

Füllen Sie bitte das unten stehende Formular aus. Die mit ' * ' gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre Angaben werden von uns selbstverständlich vertraulich behandelt. Wir garantieren Ihnen, dass Ihre Adressdaten nicht an Personen außerhalb der Bildungsbüros von Stadt und Landkreis Coburg weitergegeben werden. Es erhalten lediglich diejenigen Mitarbeiter Kenntnis über Ihre Angaben, die Ihr Anliegen bearbeiten. Bitte bedenken Sie, dass Ihre Daten nicht verschlüsselt übermittelt werden.

 

Anmeldeschluss: 14. März 2017

 

Kontaktdaten

 

Workshops

 

Weitere Anmerkungen

 

Captcha Captcha Bild neu laden

Bitte geben Sie die obenstehenden Großbuchstaben hier ein (Groß- & Kleinschreibung wird nicht beachtet):

 

 
 
 
 

Ansprechpartner/in

Frau Kerstin Lindenlaub

Schulabteilung - Leitung des Bildungsbüros

Kerstin.Lindenlaub@coburg.de

Telefon: 09561/89-1405
Fax: 09561/89-2409



Frau Doreen Rottmann

Landkreis Coburg / Fachbereich 23 Bildung, Kultur, Sport

Doreen.Rottmann@landkreis-coburg.de

Telefon: 09561/514-656
Fax: 09561/89514-656